Lydia Benecke – PsychopathINNEN: Tödliche Frauen – in der Schleswiger Heimat

Datum der Veranstaltung: 18. November 2017 | Add to Flipboard Magazine.

Foto: Presse Lydia Benecke(CIS-intern) – Was macht weibliche Psychopathen aus? Wieviel Realität steckt in der Darstellung einer Psychopathin im Film „Basic Instinct“? Was unterscheidet Psychopathinnen von ihren männlichen „Artgenossen“? Kann man sie erkennen? Kriminalpsychologin und Straftätertherapeutin Lydia Benecke erklärt anhand realer Fälle die typischen Eigenschaften und Strategien psychopathischer Straftäterinnen. Serienmörderinnen, die Fremde, Verwandte und sogar die eigenen Kinder töteten – ohne die geringsten Gewissensbisse.

Foto: Presse Lydia Benecke

Was geht in solchen Frauen vor? Wie werden sie zu dem, was sie sind? Welche evolutionären Ursachen gibt es für Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Straftätern?

Begehen Frauen auf ebenso grausame Art verbrechen wie Männer? Gibt es pädosexuelle Frauen, die Kinder missbrauchen? Gar sexuell sadistische Verbrecherinnen, die zur Befriedigung ihrer eigenen Lust grausam foltern und morden? Wie unterschiedlich ist die Wahrnehmung von identischen Straftaten je nachdem, ob sie durch Frauen oder durch Männer begangen werden, in Medien und Gesellschaft? Kommen Sie mit auf eine Reise durch die “Psychologie des weiblichen Bösen“

Es gibt wohl kaum etwas Leichteres, als sich in unserem von oberflächlichen Situationen geprägten rasanten Alltag ein Urteil über seine Mitmenschen zu bilden. Diese Urteile fallen oft in Sekundenbruchteilen und so wahren wir stets das Gleichgewicht unseres Mikrokosmos, ja, malen uns die Welt gar, wie sie uns gefällt. Was es bedeutet, sich statt Sekunden auch mal Stunden, Tage, Wochen oder Monate mit komplexen Charakteren zu beschäftigen, die abseits unseres idealen Standards existieren, das weiss die renommierte Kriminalpsychologin Lydia Benecke.

Während eines wissenswerten Abends gelingt es ihr auf eindrucksvolle und verständliche Weise, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit klassischen psychologischen Ansätzen zu verknüpfen. Ergänzt um Daten aus ihrer eigenen Forschung, entwickelt Benecke ein neues psychologisches Modell, mithilfe dessen sie u.a. das typische Täterprofil eines sexuell sadistischen Straftäters darstellt und verständlich macht Was dieser Abend bewirkt? Man geht mit einem Funken Verständnis für die tatsächliche Komplexität des menschlichen Seins nach Hause und erkennt, dass man vom wahren Verständnis für alles und jeden noch weit entfernt ist.

Die Künstlerin gastiert am 18.11.2017 um 20:00 Uhr im Varieté „HEIMAT-Raum für Unterhaltung“ in Schleswig. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben.

Lydia Benecke, PsychopathINNEN: Tödliche Frauen
18.11.2017 um 20:00 Uhr in Schleswig

freiheit-heimat.de