Hotels und Gaststätten kämpfen um Gäste: Die Einrichtung spielt durchaus eine Rolle

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(Werbung) – In typischen Urlaubsgebieten an der Nord- und Ostsee übernachten Jahr für Jahr tausende Gäste. Dementsprechend kann die Konkurrenzsituation durchaus als dynamisch und angespannt bezeichnet werden. Nicht zuletzt versuchen die verschiedenen Betriebe Tag für Tag durch ein attraktives Leistungspaket zu überzeugen und ihre Auslastung auf einen höchstmöglichen Wert zu steigern.

Foto: von Olya Adamovich auf Pixabay

Ein direkt wie indirekt wichtiger Faktor ist hierbei auch die Hoteleinrichtung. Diese sollte natürlich einerseits dem Standard eines Hotels angemessen sein, gleichzeitig aber auch in einer Form designt sein, dass dem typischen Gast zusagt. Gute Hotelausstatter haben sich auf die Gegebenheit eingelassen und bieten ihren Kunden höchstwertige Möbelstücke zu interessanten Konditionen, die sich noch darüber hinaus den individuellen Besonderheiten eines Hauses anpassen.

An der Nord- und Ostsee kennt die Hoteleinrichtung beispielsweise zahlreiche maritime Facetten, die sich in Formen und Farben widerspiegeln. Ein guter Ausstatter ist sich dem bewusst und bietet entsprechend viele Dekore und Oberstoffe.

Innenarchitekten können Farbkonzepte umsetzen

Geplant wird die Einrichtung eines Hotels in der Regel durch einen professionellen Innenarchitekten. Dabei ist es üblich, dass im Rahmen einer Gesamtbetrachtung ein individuelles Farbkonzept umgesetzt wird. Dieses spiegelt sich dann in Farben und Stoffen in allen Teilen eines Hotels wider. Verfügt ein Hotel über ein Logo, so lässt sich dies mit etwas Planung auch an geeigneten Stellen einbauen.

Ist die Planung abgeschlossen, so kümmert sich ein Innenarchitekt je nach Auftrag auch um die weiteren Dinge: Theoretisch bis zur Endabnahme der neuen Möbel. Für das nachfolgende Geschäft sind diese neuen Möbel meist ein wahrer Booster. So legen viele Gäste größten Wert auf eine neue und moderne Einrichtung, was sich wiederum auch in erhöhten Buchungszahlen widerspiegelt.

Urlaub im Inland liegt im Trend

Nicht erst seit Corona freuen sich Gastwirte an Nord- und Ostsee über stetig steigende Buchungszahlen. Durch die aktuelle Pandemie dürfte das Interesse an Urlaub im Inland außerdem weiter zu nehmen. Es lohnt sich also durchaus die aktuelle Lage für eine kritische Überlegung zu nutzen, ob es nicht Zeit für eine umfassende Renovierung und Modernisierung ist. Wird der Normalbetrieb wieder aufgenommen, so lassen sich interessante Ertragsperspektiven nutzen.

 

 

 

Nächster Beitrag

POL-SE: Tornesch - Ablagerung von Kanistern mit Altöl, Umweltsünder gesucht

5 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Heute Morgen (03.11.2020) stellte die Polizei in einem Feldweg abgehend vom Asperhorner Weg eine größere Ansammlung von Abfall fest. Der Umwelttrupp des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die in den […]