Fehmarnbelt-Tunnel: Femern A/S schreibt Auftrag für Krötenzäune aus

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) –Um den örtlichen Bestand an Kröten und Fröschen zu schützen, sollen rund um die Baustelle des künftigen Fehmarnbelt-Tunnels bei Rødbyhavn Krötenzäune errichtet werden. Femern A/S schreibt hierfür europaweit einen Auftrag zur Errichtung von Krötenzäunen aus. Interessierte Auftragnehmer können sich bis zum 18. Dezember 2014 bewerben. Die Errichtung der Zäune soll in mehreren Phasen stattfinden und im Januar 2015 beginnen.

„Wir möchten die Beeinträchtigungen, die die Baustelle für Tiere und Pflanzen der Umgebung mit sich bringt, so gering wie möglich halten“, erklärt Anders Bjørnshave, Leiter der Umweltabteilung von Femern A/S. „Wir haben äußerst umfassende Umweltuntersuchungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt, um die Bauarbeiten so zu planen, dass größtmögliche Rücksicht auf die Natur genommen wird. Die Krötenzäune sind dafür ein Beispiel.“

Foto: Femern A/S

Im Vorfeld des Projektes wurde die Tier- und Pflanzenwelt am Fehmarnbelt rund um Puttgarden und Rødbyhavn gründlich erfasst. Die Untersuchungsergebnisse werden nun genutzt, um Maßnahmen zu planen, die das natürliche Gleichgewicht in der Region gewährleisten. Rund um Rødbyhavn sind unter anderem der Moorfrosch und die Wechselkröte beheimatet. Beides sind geschützte Arten.

Die Krötenzäune sollen so konzipiert sein, dass die Tiere sie nur in eine Richtung passieren können und auf diese Weise bereits vor Beginn der Arbeiten von der zukünftigen Baustelle ferngehalten werden. Zunächst sollen die Krötenzäune dafür sorgen, dass die Amphibien, die im Gebiet der künftigen Baustelle überwintern, davon abgehalten werden, wieder in das Gebiet zurückzukehren, nachdem sie im Laufe des Frühjahrs in den umliegenden Tümpeln und Teichen gelaicht haben.

Beim Bau der Tunnelelementfabrik auf Lolland werden einzelne Tümpel und Teiche im Produktionsbereich trocken gelegt. Zugleich werden 26 neue Tümpel und Teiche in der Umgebung angelegt. 10 von ihnen werden noch vor Beginn der Bauarbeiten entstehen.

Die komplette Ausschreibung kann hier auf Dänisch eingesehen werden.

PM: Femern A/S