Premiere: Premiere: Kleiner Mann – was nun?

Add to Flipboard Magazine.

Datum der Veranstaltung / Uhrzeit
27.03.2015
20:00 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
Theater Lübeck
Lübeck



Kategorie


Tags:

Tipps für Veranstalter. Klicken Sie hier!


hCal:


Der Regisseur Andreas Nathusius (»Joseph und seine Brüder«, »Der blaue Engel«, »Winterreise«), der sich am Theater Lübeck bereits einen erstklassigen Ruf als Regisseur – nicht nur – von epischen Stoffen erworben hat, setzt sich mit dem Roman »Kleiner Mann – was nun?« von Hans Fallada auseinander. Die Premiere findet am Freitag, den 27. März, um 20.00 Uhr in den Kammerspielen statt.

Johannes Pinneberg und seine Freundin Lämmchen erwarten Nachwuchs. Eigentlich ein bisschen ungelegen und nicht geplant, aber was soll’s, man wird’s schon schaffen. Pinneberg hat ja immerhin einen Job als Buchhalter. Es wird geheiratet und in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Doch da Pinneberg durch seine Ehe mit Lämmchen als möglicher Heiratskandidat für die Tochter seines übellaunigen Chefs ausfällt, sitzt er alsbald auf der Straße. Was tun? Als Retter in der Not erweist sich Holger Jachmann, der Freund von Pinnebergs Mutter. Er verschafft seinem »Schwiegersohn« eine Anstellung als Verkäufer im Warenhaus Mandel in Berlin. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, doch der Druck auf die Angestellten nimmt immer mehr zu. Johannes Pinneberg gerät in die Mühlen eines Rationalisierungsmodells nach »amerikanischem Muster«. Fleißig und mit einer gewissen Verkäuferpfiffigkeit stemmt er sich gegen seine drohende Entlassung … Allein wie lange noch?

Fallada zeigt uns in seinem 1932 erschienenen Roman eine Momentaufnahme aus dem Deutschland Anfang der 30er-Jahre. Er beschreibt das Leben eines »kleinen Mannes«, einer Durchschnittsfamilie, die – trotz Massenarbeitslosigkeit und Rationalisierungswahn – versucht, sich mit ungeheurer Energie und einem unbändigen Lebenswillen durchzuschlagen. Gleichzeitig weist der Text Parallelen zum Heute auf, in dem die Effektivitätssteigerung auf die Spitze getrieben wird, in dem menschliche Fähigkeiten nach Verwertbarkeit untersucht werden und man so gerne von »Humankapital« spricht.

Inszenierung Andreas Nathusius Ausstattung Annette Breuer Musik Felix Huber

Mit Susanne Höhne, Ingrid Noemi Stein; Robert Brandt, Andreas Hutzel, Hennig Sembritzki, Sven Simon, Vincenz Türpe

Kostprobe Mo, 23/03, 18.30 Uhr, Kammerspiele, Eintritt frei

Premiere Fr, 27/03, 20.00 Uhr

Weitere Veranstaltungen Do, 09/04, 18.00 Uhr; Do 16/04, 20.00 Uhr; So, 26/04, 18.30 Uhr; So, 14/06, 16.00 Uhr

Veranstaltungsort Theater Lübeck, Kammerspiele

Preise von 12 – 31 Euro (ermäßigt von 10 – 19 Euro), Premierenkarten von 18 – 36 Euro.

Kartentelefon 0451/399 600 Kartenkauf online www.theaterluebeck.

Nächster Beitrag

Die Toten Ärzte