Landeswettbewerb: “Unser Dorf hat Zukunft”-Gemneinden werden besucht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  KIEL. Die Jury des Landes-Wettbewerbs 2022 „Unser Dorf hat Zukunft“ besucht an vier Tagen im Juni die qualifizierten Top-10-Gemeinden, um sich vor Ort ein Bild zu verschaffen und um das Dorf zu beurteilen. In maximal zwei Stunden haben die Gemeinden jeweils die Chance, sich der Jury von ihrer besten Seite zu präsentieren.

Nach der Bewertung der Anmeldeunterlagen durch die Jury stehen die Top 10 des diesjährigen Wettbewerbs des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung fest: Bergenhusen (Kreis Schleswig-Flensburg, 718 Einw.), Brokstedt (Kreis Steinburg, 2.100 Einw.), Dannewerk (Kreis Schleswig-Flensburg,1.105 Einw.), Duvensee (Kreis Herzogtum Lauenburg, 546 Einw.), Grundhof (Kreis Schleswig-Flensburg, 916 Einw.), Lentföhrden (Kreis Segeberg, 2.700 Einw.), Medelby (Kreis Schleswig-Flensburg, 1.003 Einw.), Pahlen (Kreis Dithmarschen, 1.164 Einw.), Tetenhusen (Kreis Schleswig-Flensburg, 952 Einw.), Witzeeze (Kreis Herzogtum Lauenburg, 909 Einw.).

An folgenden Tagen reist die Jury zu den Top-10-Gemeinden:

Mittwoch, 22. Juni 2022

Pahlen – Präsentationszeit 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Bergenhusen – Präsentationszeit 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Dannewerk – Präsentationszeit 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Donnerstag, 23. Juni 2022

Tetenhusen – Präsentationszeit 9.15 Uhr bis 11.15 Uhr

Medelby – Präsentationszeit 12.45 Uhr bis 14.45 Uhr

Grundhof – Präsentationszeit 16.05 Uhr bis 18.05 Uhr

Dienstag, 28. Juni 2022

Lentföhrden – Präsentationszeit 9.05 Uhr bis 11.05 Uhr

Witzeeze – Präsentationszeit 13.20 Uhr bis 15.20 Uhr

Duvensee – Präsentationszeit 16.45 Uhr bis 18.45 Uhr

Mittwoch, 29. Juni 2022

Brokstedt – Präsentationszeit 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Das Innenministerium hatte die schleswig-holsteinischen Dörfer mit bis zu 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern dazu aufgerufen, sich am Landes-Wettbewerb 2022 „Unser Dorf hat Zukunft“ zu beteiligen. Die Gewinner-Gemeinde kann eine Landes-Projektförderung in Höhe von 10.000 Euro bekommen, die sie mit 2.500 Euro kofinanzieren muss.

Zum zweiten Mal wird zusätzlich ein gemeinsamer Sonder-Preis der Handwerkskammer Schleswig-Holstein und der IHK Schleswig-Holstein in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Mit dieser Summe soll eine Gemeinde ausgezeichnet werden, die sich mit besonderen Aktivitäten um die Gewerbetreibenden und Unternehmen im Dorf bemüht und Kooperationen zwischen Schulen, Bildungseinrichtungen und der lokalen Wirtschaft nutzt. Erstmals vergeben die Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins und der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag einen ebenfalls mit 5.000 Euro dotierten Sonder-Preis. Themenschwerpunkt ist dabei die „Beteiligung von Kindern und Jugendlichen“. Der schleswig-holsteinische Landes-Sieger 2022 qualifiziert sich automatisch für den Bundes-Wettbewerb 2023.

Der Wettbewerbs-Jury 2022 unter Vorsitz von Annette Blöcker (Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins) gehören an:

  • Akademie für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e. V.
  • Handwerkskammer Schleswig-Holstein
  • IHK Schleswig-Holstein
  • Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein e. V.
  • LandFrauenVerband Schleswig-Holstein e. V.
  • Landjugendverband Schleswig-Holstein e. V.
  • Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e. V.
  • Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag e. V.
  • Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e. V.
  • Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL e. V.
  • Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des
    Landes Schleswig-Holstein

Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr auf folgenden Themenfeldern:

  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  • Soziale und kulturelle Aktivitäten
  • Ästhetische und nachhaltige Entwicklung des Ortes
  • Moderne / digitale Dorfgemeinschaft und Teilhabe
  • Innovative Ortskernentwicklung / Attraktivierung des Ortskerns

Der Landes-Wettbewerb findet alle drei Jahre statt. Jüngste schleswig-holsteinische Gewinnerin war im Jahr 2018 die Gemeinde Nindorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde, die auf Bundesebene eine Bronzemedaille errang.

Nähere Information zum Landes-Wettbewerb 2022 „Unser Dorf hat Zukunft“ sind auf der Internetseite www.schleswig-holstein.de/dorfwettbewerb zu finden.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an das Organisationsteam des Landes-Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“:

Ingwer Seelhoff, ews group, seelhoff@ews-group.de, Telefon 0451-480550.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung
Bild von Anne Verschraagen auf Pixabay

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220609.5 : Polizeidirektion Itzehoe informiert über KO-Tropfen

5/5 - (1 vote) Itzehoe (ots) – Die ersten Volksfeste und Feierlichkeiten sind bereits gestartet und erfreuen sich nach der langen Coronazeit großer Beliebtheit. Gelegentlich gehen in diesem Zusammenhang Meldungen bei der Polizei ein, dass Feiernde vermuten, KO-Tropfen verabreicht bekommen zu haben. Jedem dieser Hinweise geht die Polizei nach, teilweise […]