Fünf Millionen Euro vom Land für den digitalen Wandel im Sport

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – KIEL. Das Land Schleswig-Holstein fördert über den Landessportverband (LSV) die Sportvereine und -verbände bei deren Digitalisierung mit insgesamt 4.190.537,56 Euro. Weitere 809.462,44 Euro erhält die Landeshauptstadt Kiel für die digitale Ertüchtigung des Olympiazentrums in Schilksee.

Foto: von FunkyFocus auf Pixabay

Die Fördermittel des Sportministeriums in Kiel werden dem LSV und der LH Kiel in Form einer Zuwendung zur Verfügung gestellt. „Das Ziel unserer Digitalisierungsinitiative ist es, die Vereine und Verbände im Sport sowie den Olympiahafen in Schilksee fit für die Zukunft im digitalen Bereich zu machen. Damit setzen wir das erste „Starterpaket“ aus dem Prozess „Zukunftsplan Sportland Schleswig-Holstein“ konsequent um. Gleichzeitig ertüchtigen wir das Olympiazentrum in Schilksee und setzen mit den Digitalisierungsmaßnahmen auch einen Baustein im Bereich der Förderung des Spitzensports und zur Durchführung internationaler Segelevents um“, erklärt Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack.

Eines der zentralen Ziele dieser Förderung ist die angestrebte Erleichterung der Arbeit vieler ehrenamtlichen Menschen in den Vereinen und Verbänden. Bei der Förderung des organisierten Sports stehen eine einheitliche Verwaltungssoftware und die Vereinfachung der verwaltungsseitigen Prozesse sowie die Verbesserung der Vereinskommunikation im Mittelpunkt. Damit soll auch das Ehrenamt von bürokratischem Aufwand entlastet und insgesamt gestärkt werden. Der LSV wird für seine ihm angeschlossenen Vereine und Landesfach- sowie Kreis- und Stadtsportverbände eine eigene Förderrichtlinie erlassen, um die Anschaffung der Soft- und Hardware sowie die Verbesserung der Digitalisierungskompetenz in den Sportvereinen und -verbänden einheitlich zu regeln.

„Für immer mehr Menschen ist es selbstverständlich, sich online zu organisieren und nicht nur in der Pandemie-Zeit digital zu kommunizieren. Darin liegt eine große Chance für unsere Sportvereine und -Fachverbände, um die Zugänglichkeit zu Sport und Bewegung zu erleichtern, die Verbundenheit mit den Mitgliedern zu intensivieren und das Ehrenamt zu stärken“, so die Ministerin.

Die Landeshauptstadt Kiel benötigt die Landesfördermittel, um das Olympiazentrum im Norden der Stadt in den Bereichen Hafenmanagement- und -informationssystem zu digitalisieren sowie eine leistungsfähige, flächendeckende, digitale Infrastruktur am internationalen Standort Schilksee zu etablieren.

Die Mittel stammen aus dem in Zusammenarbeit mit der Opposition geschaffenen Corona-Unterstützungsfonds „In der Krise stehen wir zusammen“, wofür sich Innenministerin Sütterlin-Waack ausdrücklich bei der Opposition bedankt.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg - Festnahme von betrügerischen Handwerkern

5 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag und Mittwoch (11.08.2021) ist es im Kirchhofsweg in Pinneberg zum Betrug durch überteuerte Handwerkerleistungen zum Nachteil eines 81-jährigen Anwohners gekommen, nach dem Polizeibeamte drei Tatverdächtige am Donnerstag festgenommen haben. Nach bisherigen Stand der Ermittlungen boten die Tatverdächtigen […]