„Dithmarscher Kultursommer – 6 Wochen 6 Orte“: Kultur geht raus ins Freie – Von Albersdorf, Brunsbüttel, Büsum, Heide, Marne bis hin zu Meldorf

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – HEIDE. Es geht wieder los mit Open Air-Konzerten und Kreativaktionen: Der „Dithmarscher Kultursommer – 6 Wochen 6 Orte“ läuft vom 16. Juli bis 29. August 2021 in Albersdorf, Brunsbüttel, Büsum, Heide, Marne und Meldorf. Das kostenlose Programm bietet mit kleinen aber feinen Veranstaltungen eine große Bandbreite – ob Kino, Musik, Poetry Slam oder Comedy. Viele Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche und Familien. Der Auftakt ist am Freitag, den 16. Juli 2021, um 20 Uhr im Waldcafé Lounge „Altes Forsthaus“ im Forstweg 150 in Heide, um 20 Uhr: Das Arcis Saxophon Quartett aus München spielt unter dem Titel „American Dreams“ Leonard Bernstein, Antonín Dvořák und George Gershwin. 

 

Der Erste stellvertretende Landrat Volker Nielsen begrüßt die Aktion: „Der Dithmarscher Kultursommer erlebt seine Premiere in einem besonderen Jahr: Corona hat den Kunst- und Veranstaltungsbetrieb fast vollständig stillgelegt. Jetzt werden wir wieder durchstarten, Kultur und Kunst erleben und zugleich die vielen kreativen Menschen in ihrer Vielfalt und Schaffenskraft unterstützen.“

 

Förderung und Organisation

 

Der Kreis Dithmarschen war erfolgreich mit seiner Bewerbung für den „Dithmarscher Kultursommer – 6 Wochen 6 Orte“ bei der Kulturstiftung des Bundes und erhielt Ende Mai 2021 die Zusage. Eine Förderung von bis zu 348.000 Euro wurde durch die einberufene Auswahlkommission empfohlen und durch den Stiftungsrat der Kulturstiftung beschlossen.

Der Dithmarscher Kultursommer wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert. Ziel ist es, lokale und regionale Künstler*innen und Kulturveranstalter*innen in der Corona-Pandemie zu unterstützen und den Menschen wieder mehr Zugang zur Kultur zu bieten.

Die Bundesförderung entspricht 80 Prozent der Gesamtsumme. Der Kreis wird die restlichen 20 Prozent aufbringen. Dafür bewilligte der Finanzausschuss bereits in seiner Sitzung am 8. April 2021 die maximale Summe von 20 Prozent, bis zu 100.000 Euro, für die kreisweite Eventreihe. Damit machte die Politik den Weg frei für die Bewerbung des Kreises. Aktuell würden nach dem jetzigen Kosten- und Finanzierungsplan circa 87.100 Euro Eigenmittel für den Kreis anfallen.

 

Das Programm wird vor Ort organisiert. Die Verantwortung für das Marketing obliegt dem Stadtmarketing Heide, für das Ticketsystem ist Linda Meinke (Tourismus Marketing Service Büsum GmbH) zuständig und die zentrale Organisation läuft über die Stabsstelle „Hilfen im Übergang“ des Kreises Dithmarschen, deren Mitarbeiter*innen über viel Erfahrung in der Projektarbeit und Veranstaltungsorganisation verfügen.

 

Der Erste stellvertretende Landrat Nielsen sagt dazu: „Trotz der kurzfristigen Planung ist es gelungen, ein abwechslungsreiches Programm für Dithmarschen zu organisieren. Dafür danke ich sehr allen Akteur*innen, die sich dieser Herausforderung stellen, den Dithmarscher Kultursommer zu ermöglichen und den Dithmarscher*innen und Gästen von Außerhalb eine schöne Zeit schenken.“

 

Die Organisation läuft bei Gerd Schröder, Johanna Baron und Marie Lüpke von der Stabshilfe „Hilfen im Übergang“ des Kreises Dithmarschen zusammen: „Wir freuen uns sehr auf den Kultursommer, der dank dieser tollen Gemeinschaftsleitung stattfinden kann.“

 

Sowohl für die Veranstaltungsorganisation der Stadt Heide als auch für das kreisweite Marketing des „Dithmarscher Kultursommer“ verantwortlich ist Stadtmanagerin Lena Modrow mit ihrem Team Jennifer Adam, Benjamin Hillmann und Marion Pewe. „Die Künstler*innen und Veranstalter*innen haben richtig Lust auf den Kultursommer. Nach den Corona-Entbehrungen setzt die Reihe ein hoffnungsvolles Zeichen für die Kultur-Szene. Wir wollen vor allem Vielfalt bieten: Mit dem Programm und in der Unterstützung der Künstler*innen. Daher decken wir ein möglichst breites Spektrum ab von Kino über Konzerte bis hin zu Kreativ-Workshops und Poetry Slam“, so Lena Modrow. „Toll ist es auch, dass der Kultursommer für ganz Dithmarschen gilt. Denn bisher haben wir noch nicht so viele kreisweite Kulturreihen.“

 

Die Internetseite www.dithmarscher-kulturommer.de wurde von Benjamin Hillmann erstellt.

Jennifer Adam hat das Logo, die Plakate, Banner, Anzeigen etc. für den Kultursommer entworfen: „Mir war es für das Logo wichtig, die Kultur und das Sommergefühl miteinander zu verbinden. Die bunten Strahlen stehen für die Vielfalt.“

 

Programm-Einblicke: Open-Air-Konzerte auf dem Markt und Silent-Disco am Strand

 

Das Programm wird von der regionalen Künstler*innenszene, Ehrenamtlichen und weiteren Kulturschaffenden, Vereinen und Organisationen umgesetzt. Die Besucher*innen erwarten Lesungen, Konzerte von Klassik bis Rock, Kino und Theater. Teilnehmende Kreative kommen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Kultursommer nach Dithmarschen: Poetry Slam mit norddeutschen Poet*innen, A-Cappella-Comedy aus Hamburg und Figurentheater aus Rheinland-Pfalz.

 

In Albersdorf bietet das Sommerfest am 28. und 29. August Programm für die ganze Familie.

So spielen am Samstag, den 28. August auf der Waldbühne Van Steef, DJ Herta, Wattn‘ Funk und Godewind. Die Besucher*innen können sich am Sonntag, den 29. August auf die die HOhner Dorfmusikanten, Dithmarscher Schwertetänzer und plattdeutschen Comedy mit dem „Postbüdel“ freuen. Beim Kindernachmittag am Samstag und Sonntag erwarten die jungen Gäste eine Kletterwand, Hüpfburg und ein Kinderkarussell. Auch tritt Clown Shorty an beiden Tagen auf. Außerdem gibt es am 28. August Kid’s Disco mit DJ Hertha und Kreft’s Puppenbühne.

 

Für das Programm in der zweiten August-Hälfte setzt Brunsbüttel auf maritimes Flair mit Veranstaltungen direkt an der Schleuse. Auch richtet sich das Angebot an Jung und Alt: Jeweils vom 17. bis 19. August sowie vom 24. bis 26. August treten auf der Bühne auf dem Gustav-Meyer-Platz Künstler*innen auf, die verschiedene Genres bedienen und den Gästen einen beschwingten Feierabend bieten werden. Höhepunkt ist der Aktionstag am Freitag, den 20. August auf einem Schiff im Jachthafen mit Musik für Kinder und Mastklettern.

 

Die erste große Silent-Disco in Büsum ist am Samstag, den 21. August 2021, um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) direkt an der Nordsee auf der Watt’n Insel (Familienlagune). Die Gäste können mit Kopfhörern am Strand tanzen oder die Abendstimmung am Wattenmeer genießen. Im Kurpark erwartet die Besucher*innen Poesie, Musik und Kabarett jeweils um 19.30 Uhr: Gesang und Komik verbindet die A-Cappella-Band „LaLeLu“ (16. August). Beim „Poetry Slam Deluxe“ treten einige der besten und erfolgreichsten Slampoet*innen Deutschlands auf (17. August). Songs mit Hit-Appeal spielt die Singer-Songwriterin sarajane (18. August). Einen unterhaltsamen Abend bietet Armin Sengbusch mit seinem Programm „Depressionen leicht gemacht“ (19. August).  Das Quintett „Albers Ahoi!“ aus Hamburg interpretiert maritime Lieder, alte Gassenhauer und Chansons ganz neu (20. August).

 

Beim „Marktplatz Open-Air“ in Heide treten am Samstag, 24. Juli, von 19 bis 21 Uhr Blaney & Heuer, Van Steef und Guido Goh auf. Picknicken und dabei Filme auf der großen Leinwand ansehen können die Gäste beim Open-Air-Kino auf dem Westcoast-Gelände in Heide: Gezeigt werden die Komödie „Kartoffelsalat 3 – Das Musical“ (21. Juli), Kurzfilme aus Schleswig-Holstein unter dem Titel „Nich lang schnacken!“ (22. Juli), die Premiere von „Hohnbeer – Das Geheimnis der Westeregge“ (23. Juli) und der Konzertfilm „Lindemann – Live in Moscow“ (24. Juli). Wer selbst seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte, hat die Gelegenheit bei den Kreativ-Workshops „Art Journaling“ und „Intuitives Malen“ am 22. Juli im Bürgerhaus. Ein weiterer Höhepunkt ist der „Poetry Slam Deluxe“ mit den Slammer*innen Selina Seemann, Björn Katzur, Monika Mertens, Jann Wattjes und David Friedrich auf dem Marktplatz am 23. Juli. Die Veranstaltung wird vom Gründer der schleswig-holsteinischen Slamszene Björn Högsdal moderiert.

 

Marne bietet während des Kultursommers Konzerte an verschiedenen Orten. Es gibt zum Beispiel Rock im Stöfen Park mit dem deutschsprachigen Singer/Songwriter Björn Paulsen (10. August, 19 Uhr) und Klassik mit dem Duo Sonorus, den Cellisten Samuel Selle und Phillip Wentrup (9. August, 19 Uhr) im Hintz-Park. Das Hohenloher Figurentheater spielt mit dem Programm „Varieté Olymp“ auf dem Backens-Platz (13. August, 18 Uhr und 14. August, 16 Uhr). Außerdem lesen die Schauspielerin Barbara Auer und Autor Christian Maintz humoristische Texte über das Essen und das Trinken am 15. August 2021, 15 Uhr im Goethe-Park. Die Lesung basiert auf die von Christian Maintz herausgegebene Anthologie „Vom Knödel wollen wir singen“.

 

In Meldorf lädt das „Open Air Atelier“ in der Innenstadt dazu ein, die Werke von regionalen Künstler*innen zu entdecken (12. August, ab 12 Uhr und 13. August, ab 10 Uhr). Das Meldorfer Kultkino in der Süderstraße bietet am Donnerstag, den 12. August musikalisches Programmkino: „Rocketman“ zeigt die Höhen und Tiefen der Karriere von Elton John (17 Uhr). “The United States vs. Billie Holiday“ erzählt die wahre Geschichte der berühmten Jazz-Sängerin Billie Holiday, die vom FBI aus rassistischen Gründen verfolgt wurde (20 Uhr). Im Anschluss an den Kinobesuch kann das Publikum ein Jazzkonzert direkt vor dem Kino genießen. Kinder und Familien kommen beim „Kultur-Kinder-Tag“ auf ihre Kosten am Sonntag, den 15. August, von 12 bis 15 Uhr und von 15 bis 18 Uhr in der Grundschule Meldorf. Spiel, Kleinkunst, Tanz und eine Kinder-Oper sind die Programmpunkte für den besonderen Familientag. Außerdem gibt es das Hip-Hop-Festival „Auf die Ohren“ am Freitag, den 13. August an der Bahnunterführung von 16 bis 18 Uhr (für die Altersgruppe von circa 8 bis 15 Jahre) und von 19 bis 21 Uhr (für die Altersgruppe von circa 16 bis 19 Jahre). Am Samstag, den 14. August findet ein „Flying Concert“ statt. In der Meldorfer Innenstadt gibt es mehrere Bühnenpunkte an denen regionale Rockgrößen und Straßenmusiker*innen auftreten werden.

 

Auch wenn der Besuch der Veranstaltungen kostenfrei sein wird, ist es erforderlich, sich eine Eintrittskarte zu besorgen, damit u.a. die Kontaktnachverfolgung im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen gewährleistet werden kann. Die Vorgehensweisen diesbezüglich sind je Veranstaltung unterschiedlich geregelt. Diese und alle weiteren Informationen sind zu finden im Internet unter www.dithmarscher-kultursommer.de.

BU: Das Team für den Dithmarscher Kultursommer 2021 beim Treffen am 7. Juli 2021 im Waldcafé Lounge „Altes Forsthaus“ in Heide (v. l.): Erste Reihe: Sarah Reinke (Geschäftsführung Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein), Lena Modrow (Stadtmanagerin für Heide), Bürgermeisterin der Stadt Meldorf Uta Bielfeldt, Erster stellvertretender Landrat des Kreises Dithmarschen Volker Nielsen, Bürgermeister der Stadt Büsum Hans-Jürgen Lütje, Johanna Baron (Kreis Dithmarschen) und Miriam Otto (Leitung VHS Heide). Hintere Reihe: Wolf Eismann (Kultur- und Bürgerhaus Marne), Sandra Kroning (Stadtmanagerin der Stadt Brunsbüttel), Frank Eschenbach (Amt Marne-Nordsee), Jörg Sticken (Volksfestverein Albersdorf e. V.), Linda Meinke (Veranstaltungsmanagement, Tourismus Marketing Service Büsum GmbH), Gerd Schröder (Kreis Dithmarschen) und Poetry-Slammer Felix Treder.

Foto: Kreis Dithmarschen

Nächster Beitrag

POL-SE: Henstedt-Ulzburg - Polizei sucht Zeugen nach zwei Bränden

5 / 5 ( 1 vote ) Bad Segeberg (ots) – Am vergangenen Samstagmorgen (03.07.2021) ist es im Kirchweg, hinter dem großen Einkaufszentrum, zu einem Brand in einem Rohbau und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (06./07.07.2021) zu einem Kellerbrand in einem Einfamilienhaus gekommen. Am Samstag um 06.04 Uhr […]