Kiel fördert: Na ja, 90.300 Euro ist nicht viel für die Kunst

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – KIEL. Das Kulturministerium unterstützt auch 2022 wieder eine Vielzahl von Projekten der bildenden Kunst und Kunst im öffentlichen Raum. In der aktuellen Förderrunde sind insgesamt 32 Anträge eingegangen, daraus wurden 14 Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt 90.300 Euro ausgewählt. „Gerade bildende Künstlerinnen und Künstler spüren immer noch die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Mit der Projektförderung des Landes schaffen wir wertvolle Perspektiven für die Bildende Kunst in Schleswig-Holstein“, sagte Kulturministerin Karin Prien heute (16. März) in Kiel. Bei den ausgewählten Projekten handelt es sich vorwiegend um Ausstellungen. Damit trage das Land zur individuellen Förderung von Künstlerinnen und Künstlern bei und ermögliche es jungen Initiativen und Ausstellungsorten, sich zu profilieren, so Ministerin Prien.

Die mit Martina Ide (Kunsthistorisches Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), Prof. Dr. Ulrike Wolff-Thomsen (Museum Kunst der Westküste, Alkersum/ Föhr), Ute Brennwald (Galeristin), Dr. Peter Kruska (Stadtgalerie Kiel), Anders Petersen (Bundesverband Bildender Künstler – 1. Vorsitzender des Landesverbands Schleswig-Holstein) neubesetzte Jury wählte die Projekte aus. „Die künstlerische Qualität der beantragten Projekte war das Hauptkriterium bei der Entscheidungsfindung“, so die Jury, „Daneben spielten auch die Zugänglichkeit für ein kulturinteressiertes Publikum, die Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum und die Entwicklung von Einzelkünstlerinnen und Einzelkünstlern eine Rolle. Dabei wurde auch berücksichtigt, die Fördergelder landesweit zu vergeben.“

Die für 2022 ausgewählten Projekte in der Übersicht:

• Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön: Gruppenausstellungsreihe „Wer hat Angst vor ROT, Gelb, Blau“ vom 27.06.22 bis zum 31.07.22.

• Overbeck-Gesellschaft Kunstverein Lübeck: Ausstellung „Sebastian Stöhrer: Spat und Spreißel“ in Kooperation mit der St. Petri Kirche vom 13.02.22 bis zum 10.04.22.

• Herbert Gerisch-Stiftung: Ausstellung „Leiko Ikemura – Wenn Pfauen Flügel öffnen“ vom 01.01.22 bis zum 31.07.22 in Neumünster.

• Kunstraum B e.V.: Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen des Jahresprogramms 2022 mit regionalen Künstlerinnen und Künstlern in Kiel.

• Kai Ehlers: Ausstellung „Bei Tante Herta – Wunderkammer Hafenkneipe“ von 02.22 bis 12.22 im Museum Kunst der Westküste in Alkersum auf Föhr.

• Kunstverein Palais für aktuelle Kunst e.V. Glückstadt: Ausstellung „Pudor&Norberg“ vom 22.05.22 bis zum 10.07.22.

• Künstlerhaus und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg: „Kataloge Stipendiatinnen und Stipendiaten 2022“ vom 01.07.22 bis zum 31.10.23.

• Künstlerhaus und Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg: Zweiteilige Ausstellungskooperation „NEWCOMER “ vom 15.02.22 bis zum 01.06.23.

• Prima Kunst e.V.: Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen des Jahresprogramms 2022 „Prima Kunst Container“ in Kiel.

• Kunstverein Haus 8 e.V.: Ausstellung „Going Beyond / 10 Jahre Atelierhaus im Anscharpark – Kunstverein Haus 8“ vom 01.04.22 bis zum 01.12.22 in Kiel.

• Alvar Bohrmann: „Magazin für Zeichnung/Grafik: Krawallmische Zine“ vom 01.03.22 bis zum 15.12.22 in Kiel.

• Gallery Cubeplus: Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen des Jahresprogramms 2022 in Kiel.

• Stadtgalerie Kiel: Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein „Foto-Reflexionen 07“ von 03.22 bis 09.22.

• K34 e.V. c/o Detlef Schlagheck: Ausstellungsprojekt: „We don´t look in the clouds“ vom 01.04.22 bis zum 30.08.22 in Kiel.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Beate Hinse | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Foto: pixabay.com / naobim

Nächster Beitrag

POL-SE: Rellingen - Brand einer Lagerhalle - Zeugen gesucht

5/5 - (1 vote) Bad Segeberg (ots) – Nach dem Brand in einer Lagerhalle im Winzeldorfer Weg in Rellingen am gestrigen Dienstag, den 15.03.2022, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Näheres zum Brandgeschehen bzw. den Löscharbeiten ist der Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg unter nachstehendem Link unmittelbar zu […]