POL-SE: Wittenborn/Henstedt-Ulzburg/Schenefeld (bei Hamburg) – Einbrüche in Wohnhäuser

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Wittenborn – Zwischen Sonntagnachmittag (24.07.2022) und dem frühen Mittwochnachmittag (27.07.2022) ist es in der Straße “Am Karpfenteich” in Wittenborn zum Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen.

Der/die Täter durchsuchten die Räume, entwendeten eine Spielekonsole, ein Tablet und Schmuck.

Henstedt-Ulzburg – Am Mittwochvormittag, den 27.07.2022, drangen Unbekannte zwischen 07:40 und 13:50 Uhr im Schlehenweg im Bereich zum Sanddornweg in ein Einfamilienhaus ein, wurde aber vermutlich durch heimkehrende Anwohner gestört, so dass nichts entwendet wurde.

Schenefeld – Im Schenefelder Parkgrund beobachtete eine Zeugin am Mittwoch (27.07.2022) um 11:34 Uhr einen Mann, der an der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus hebelte und nach Ansprache aus dem Haus floh.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos.

Es handelte sich um einen etwa 30-Jährigen mit einer Körpergröße von circa 1,70 Metern. Der Täter war mit einer dunkelblauen Jacke, einer Jeans und einem beigen Cap bekleidet und hatte einen Oberlippenbart.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de .

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Schleswig-Holsteins Tafeln werden mit einer halben Million Euro unterstützt

Bewerte den post (CIS-intern) – KIEL. Das Land startet ein Sofortprogramm zur finanziellen Unterstützung der Tafeln. Bis Ende 2022 werden 500.000 Euro bereitgestellt, um das Angebot der Tafeln wegen der steigenden Nachfrage zu unterstützen. Hintergrund sind die stark gestiegenen Lebensmittel- und Energiepreise sowie die Folgen des Krieges in der Ukraine. […]