POL-SE: Wedel – Taschendiebe bestehlen Senioren

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am gestrigen Mittwoch, den 20.04.2022, ist es in Wedel zu zwei Taschendiebstählen zum Nachteil von zwei älteren Frauen gekommen.

Während eine 91-Jährige am Vormittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Bahnhofstraße einkaufte, entwendeten Unbekannte ihre Geldbörse mit 150 Euro Bargeld aus dem Einkaufskorb. Erst als die Wedelerin an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie das Fehlen des Portmonees.

Eine Reinigungskraft fand im Laufe des Tages zwei Brieftaschen einer Frau aus Oldenburg in Niedersachsen im Mülleimer einer öffentlichen Toilette am Spitzerdorfer Markt auf und gab diese beim Polizeirevier ab. Bargeld war nicht mehr enthalten.

Ermittlungen ergaben, dass die Portmonees der Geschädigten am Vormittag entwendet worden sein dürften, während sie in einem Supermarkt in den Welau Arcaden einkaufte.

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Da es sich bei Taschendiebstählen in Supermärkten und Discountern um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

– Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
Körper.

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab.

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220421.4 Hohenlockstedt: Fahrt unter Drogeneinfluss

Bewerte den post Hohenlockstedt (ots) – Am Mittwoch hat eine Streife in Hohenlockstedt einen jungen Mann aus dem Verkehr gezogen, der berauscht am Steuer eines Kleinwagens saß. Er musste sich der Entnahme einer Blutprobe stellen. Um 11.40 Uhr stoppten Beamte zwecks einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Deutsch-Ordens-Straße einen Polo, an […]