POL-SE: Wedel – Polizei warnt wiederholt vor Taschendiebstählen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Gestern (21.03.2022) ist es in Wedel zu zwei Diebstählen von Geldbörsen zum Nachteil von Seniorinnen gekommen.

Während eine 72-Jährige ihren Einkaufswagen durch ein Geschäft für Deko in der Bahnhofstraße schob, wurde sie von einer etwa 20-jährigen Frau angesprochen, die mit einem schwarzen Kopftuch und einem langen Mantel bekleidet war. Die Unbekannte fragte die Wedelerin nach dem Preis für einen Artikel. Währenddessen nahm die Geschädigte auf ihrer anderen Seite ein etwa 45-Jährige zweite Frau wahr, ohne sich etwas dabei zu denken.

Als die Seniorin kurz darauf an der Kasse bezahlen wollte, fehlte ihre Geldbörse aus der am Einkaufswagen hängenden Einkaufstasche.

Während eine 71-jährige Hamburgerin um 13:19 Uhr in einem Discounter in der Rissener Straße einkaufte, wurde ihr Portmonee mit über 300 Euro aus ihrer Handtasche gestohlen.

Rückblickend konnte sich die Geschädigte erinnern, kurz zuvor von einem etwa 25-Jährigen im Eingangsbereich angerempelt worden zu sein. Der Mann trug ein helles Oberteil, eine rote Jacke und eine blaue Jeans. Er hatte dunkle Haare. Vom Phänotypus wurde er als Südeuropäer beschrieben.

Ob die beschriebenen Personen im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Das Polizeirevier Wedel bittet um sachdienliche Hinweise unter 04103 50180.

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignet sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Da es sich bei Taschendiebstählen in Supermärkten und Discountern um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

– Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
Körper.

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab.

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220322.3 Itzehoe/Kremperheide: E-Scooter ohne Versicherungsschutz unterwegs

Bewerte den post Itzehoe/Kremperheide (ots) – Am Montag fuhren gleich drei Fahrer mit E-Scootern ohne gültigen Versicherungsschutz in das Blickfeld der Polizeistreife. Im Bockwischer Weg trafen Polizeibeamte auf einen 17jährigen Kremperheider und einen 33jährigen Itzehoer.Letzterer hatte zwar ein Versicherungskennzeichen, allerdings noch aus dem Jahre 2021. In der Wikinger Straße wurde […]