POL-SE: Wedel – Polizei warnt vor Taschendieben

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Freitag (27.08.2021) ist es im Wedeler Stadtgebiet zu zwei Taschendiebstählen gekommen. Die Polizei warnt wiederholt insbesondere ältere Menschen vor den Maschen der Täter.

In einem Discounter in der Feldstraße entwendete ein Dieb um 11:40 Uhr die Geldbörse aus der über der Schulter hängenden Handtasche der 80-jährigen Geschädigten aus Wedel.

Zwischen 11:30 und 11:55 Uhr stahlen Unbekannte die Geldbörse einer 79-Jährigen aus ihrem auf dem Rücken getragenen Rucksack während die Wedelerin in einem Discounter in der Rissener Straße einkaufte.

Die Ermittler des Polizeireviers Wedel bitten um sachdienliche Hinweise unter 04103 50180

Polizei warnt vor Taschendieben

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignete sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen.

Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

– Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
Körper.

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

– Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab.

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210830.3 Itzehoe: Tatverdächtiger nach Brandstiftung ermittelt - Folgemeldung zu 210827.1

Itzehoe (ots) – Nach der Inbrandsetzung eines Fahrzeugs in Itzehoe am 26. August 2021 hat die Kripo einen Tatverdächtigen ermittelt. Bei ihm handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann, der in der Störstadt wohnhaft ist.   Am Donnerstagabend hat ein zunächst Unbekannter in der Straße Großer Wunderberg einen […]