POL-SE: Wahlstedt / Fahrenkrug – Geschwindigkeitskontrolle ohne Überschreitungen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Wahlstedt haben mit Unterstützung von Kollegen des Bad Segeberger Reviers heute Vormittag in der Wahlstedter Straße in Fahrenkrug eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.

Erfreulicherweise hielten sich alle Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Geschwindigkeit in Höhe des Bahnhofs.

Lediglich zwei Verkehrsteilnehmer hielten sich nicht an die Regeln – einer war nicht angeschnallt, der zweite bediente während der Fahrt das Handy.

Auch bei einer weiteren Kontrolle in der Wahlstedter Neumünsterstraße waren keine Temposünder festzustellen.

An einem Pkw war die Hauptuntersuchung allerdings bereits seit Juni 2021 abgelaufen. Hier drohen 60 Euro und ein Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister.

Zudem stellten die Einsatzkräfte auch hier jeweils einen Verstoß gegen die Gurtpflicht (30 Euro) und ein Smartphone am Steuer fest (100 Euro, 1 Punkt).

Ein Pkw- und ein Lkw-Fahrer müssen mit Bußgeldern rechnen, da sie am Zebrastreifen in der Neumünsterstraße den Fußgängern nicht den Vorrang gewährten. Hier drohen Bußgelder über 80 Euro.

Vor dem Hintergrund, dass sowohl Geschwindigkeit als auch Ablenkung am Steuer Hauptunfallursachen sind, wird die Polizeistation Wahlstedt auch weiterhin ein Augenmerk auf die Einhaltung der Verkehrsregeln haben, um die Verkehrssicherheit für alle Teilnehmer zu erhöhen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220121.1 Itzehoe: Erneut schlägt ein Telefonbetrüger zu

Bewerte den post Itzehoe (ots) – Wieder einmal ist es einem Gauner gelungen, sich im Rahmen eines Telefonats in das Vertrauen eines Mannes zu schleichen und sich Zugriff auf sein Konto zu verschaffen. Mit Glück erhält der Geschädigte das unerlaubt abgebuchte Geld zurück, denn seine Bank bemerkte die betrügerischen Machenschaften […]