POL-SE: Uetersen – Trickdiebstahl durch falschen Handwerker – Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am Montag (15.11.2021) ist es im Tornescher Weg zu einem Trickdiebstahl gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen verschaffte sich um 12:30 Uhr eine männliche Person unter dem Vorwand einen Wasserrohrbruch im Mehrfamilienhaus reparieren zu wollen Zutritt in die Wohnung einer Rentnerin.

Während die 80-Jährige sich im Badezimmer aufhielt und das Wasser laufen ließ, blieb der Handwerker in der Tür stehen. Zu diesem Zeitpunkt betrat vermutlich eine weitere Person die Wohnung.

Nachdem der Handwerker die Wohnung verlassen hatten, bemerkte die Geschädigte erst am Abend den Diebstahl von Schmuck in noch unbekannter Höhe.

Der Handwerker wird als männlich, ca. 25 – 30 Jahre, 180 cm mit dunklen, kurzen Haaren beschrieben. Bekleidet war die Person mit dunkler Arbeitskleidung.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die die Täter im Mehrfamilienhaus oder im Umfeld beobachtet haben.

Die Ermittler nehmen Hinweise unter der der Rufnummer 04101- 202 – 0 entgegen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich davor, fremde Personen in die eigenen vier Wände zu lassen.

Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können.

Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf drei Grundmuster zurückführen:

– das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung
oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.

– das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter
vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt

– das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine
Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt.

Opfer der Täterinnen und Täter sind fast ausschließlich ältere, teils hochbetagte Menschen. Beim Trickdiebstahl an der Haustür werden viele Maschen angewandt. Von der Bitte nach einem Glas Wasser oder Papier und Stift, um einem Nachbarn eine Nachricht zu hinterlassen, bis zu angeblichen Handwerkern sind der Kreativität der Diebe keine Grenzen gesetzt.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang zur Wachsamkeit und rät davon ab, Unbekannte in die eigene Wohnung zu lassen.

Im Zweifel holen Sie sich nachbarschaftliche Unterstützung oder melden Sie sich bei der Polizei.

Bei angeblichen Dienstleistern kann es helfen, diese zunächst vor der verschlossenen Tür warten zu lassen. Ein anschließender Anruf bei der Firma sollte über die Echtheit des Mitarbeiters Klarheit schaffen.

Diese und weitere Informationen finden sich auf der Internetseite der Polizeiberatung unter

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/

Wertvolle Sicherheitstipps für Senioren zu verschiedenen Themen sind dem Bereich der Prävention der Homepage der Landespolizei Schleswig-Holstein unter

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Senioren/_artikel/sicherheitstipps_artikel.html

zu entnehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211117.3 Marne: Mann mit Taschen voller Duftwässerchen flüchtig

Marne (ots) – Vermutlich gewerbsmäßig war am Dienstagabend ein Dieb in einem Drogeriemarkt in Marne unterwegs. Nachdem ihn eine Angestellte ertappt hatte, flüchtete der Unbekannte und ließ einen Teil der Beute zurück. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Gegen 19.45 Uhr beobachtete eine […]