POL-SE: Uetersen – Pkw fährt gegen Hauswand

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

In der vergangenen Nacht (07.10.2021) ist es in der Messtorfstraße, Ecke Bergstraße, in Uetersen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Pkw an einer Hauswand zum Stillstand kam.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 23-Jähriger aus Uetersen um 01:19 Uhr mit einem Mercedes die Tantaus Allee in Richtung Messtorfstraße und bog nach rechts in die Bergstraße.

Hierbei kam der Pkw aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg hinweg und kollidierte mit einer Hauswand und einem Zaunelement. Die Fassade wurde nach erster Einschätzung oberflächlich beschädigt.

Der Versuch eines Atemalkoholtests scheiterte aufgrund der Alkoholisierung des unverletzten Fahrers.

Einen Führerschein konnte der junge Mann ebenfalls nicht vorlegen.

Weiterhin besteht der Verdacht der unbefugten Ingebrauchnahme des Mercedes.

Die Beamten der Polizeistation Uetersen ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und nahmen den Fahrer mit auf die Dienststelle. Hier entnahm ein Arzt die Blutprobe.

Ein Abschleppunternehmen barg den verunfallten Pkw.

Nach Abschluss der Maßnahmen entließen die Polizisten den 23-Jährigen.

Ihm droht ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs.

Ersten Schätzungen zufolge dürfte der Gesamtsachschaden an der Fassade und dem Pkw bei ungefähr 6.000 Euro liegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Polizei zieht Zwischenbilanz nach Präsenzerhöhung

Bad Segeberg (ots) – Das Polizeirevier Elmshorn zieht nach der seit Ende August 2021 umgesetzten Präsenzerhöhung eine erste Zwischenbilanz. Vor dem Hintergrund der Kriminalität im Umfeld des Bahnhofs bzw. im nahen Steindammpark hatte das Polizeirevier seit Ende August die sogenannte Ortshaftung gemäß § 181 Landesverwaltungsgesetz Schleswig-Holstein angeordnet. Näheres ist der […]