POL-SE: Uetersen/ K 11 – Folgenschwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrradfahrern – Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am Mittwoch (15.12.2021) ist es in den Abendstunden in der Heidgrabener Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern gekommen.

Eine 53-jährige Frau und ihr 55-jähriger männlicher Begleiter befuhren um 22:53 Uhr nebeneinander den Radweg in Richtung Uetersen. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten die Fahrradlenker aneinander und verhakten sich. Durch die Berührung verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrrad, stürzte und verletzte sich schwer.

In Folge der notärztlichen Untersuchung verschlechterte sich der Zustand des 53-jährigen Mannes, so dass dieser mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Hamburger Krankenhaus verbracht wurde.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten bei beiden Verkehrsteilnehmern Atemalkohol fest. Beiden Fahrradfahrern wurde eine Blutprobe entnommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Unfallrekonstruktion ein Sachverständiger hinzugezogen.

Beide Fahrradfahrer trugen keinen Helm.

Die Polizeistation in Uetersen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und erbittet um Hinweise unter der Rufnummer 04122 – 7053-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: A 7 (Holmmoor) - Kontrolle eines Lebensmitteltransports (FOTO)

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben heute Vormittag (16.12.2021) mit einem Lebensmittelkontrolleur des Kreises Pinneberg mehrere Transporter auf dem Rastplatz Holmmoor in Richtung Norden kontrolliert. Gegen 10:00 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte den Transporter eines Hamburger Unternehmens. Der 45-jährige Fahrer aus Hamburg hatte […]