POL-SE: Uetersen – Gemeinsame Schwerpunktkontrolle “Tuning”

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am Freitag (29.10.2021) hat das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Elmshorn gemeinsam mit dem Polizeirevier Elmshorn im Tornescher Weg eine Schwerpunktkontrolle in Sachen Tuning durchgeführt.

Sieben Beamte kontrollierten in der Zeit von 18:15 Uhr bis 21:00 Uhr den fließenden Verkehr.

Zu Beginn der Kontrolle durchbrachen 2 Motorradfahrer die Kontrollstelle, indem sie auf den anhaltenden Beamten zufuhren.

Während ein Motorradfahrer gegen die ausgestreckte Anhaltekelle eines Polizeibeamten fuhr und in Richtung Innenstadt flüchtete, versuchte ein weiterer Motorradfahrer den Beamten zu umfahren und sich ebenfalls der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Offensichtlich aufgrund zu starker Beschleunigung verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Krad, touchierte den Bordstein und stürzte auf die Fahrbahn. Sowohl der Kradfahrer als auch der kontrollierende Polizeibeamte verletzten sich hierbei leicht.
Für die beiden Verletzten wurde ein Rettungswagen angefordert.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste durch die Kameraden der Feuerwehr Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn durchgeführt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungs- und Räumarbeiten musste die Straße in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen bei der Verkehrsunfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der verletzte Motorradfahrer nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis war.
Der Sachschaden am Krad dürfte ca. 2.500 EUR betragen.

Weiter wurden, im Rahmen der danach weiter durchgeführten Kontrolle, insgesamt 30 Personenkraftwagen sowie 5 Krafträder kontrolliert.
In neun Fällen kam es zu Beanstandungen, in fünf zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Zwei Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt und bei zwei weiteren Fahrzeugen war die maximale zulässige Lautstärke der Fahrzeuge überschritten.

Diesbezüglich wurde ein Pkw zum Zwecke einer technischen Untersuchung sichergestellt. Ein Sachverständiger wird das Fahrzeug auf unzulässige technische Veränderungen untersuchen.
Eine Schallpegelmessung ergab einen Wert von 100 dB. Erlaubt sind lediglich 90 dB.

Dem Fahrer eines BMW wurde die Weiterfahrt ebenfalls untersagt. Das Fahrzeug war durch Tieferlegungsfedern und eine geänderte Rad- und Reifenkombination so weit tiefergelegt, dass die Reifen im Radhaus schliffen.

Die Polizei wird diese Tuningkontrollen wiederholen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211101.2 Helse: Pkw fährt gegen Baum, Fahrer schwer verletzt

Helse (ots) – Am Montagmorgen um 6:26 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall am Helser Geestweg. Ein 31jähriger Fahrer aus Sankt Michaelisdonn war mit seinem Fahrzeug von Volsemenhusen nach Helse unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Hierbei verletzte sich […]