POL-SE: Uetersen – Fahrzeuggespann mit Überladung und ungesicherter Ladung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Donnerstag (06.05.2021) kontrollierten Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn auf der Reuterstraße ein Fahrzeuggespann mit ungesicherter Ladung.

Aufgefallen war den Beamten die Fahrzeugkombination um 15:05 Uhr.
Auf der Ladefläche befanden sich zwei Paletten mit Beton/ Maurermörtel.
Da sich der Verdacht der Überschreitung der zulässigen Anhängelast erhärtete, wurde das Gespann einer amtlichen Verwiegung unterzogen.

Die Anhängelast des ziehenden Fahrzeuges war um 1.000 kg überschritten und hätte durch das ziehende Fahrzeug überhaupt nicht gezogen werden dürfen.

Des Weiteren stellten die Beamten bei der Kontrolle fest, dass der 55- jährige Handwerker mit Wohnsitz in Polen zum Führen der Kombination nicht im Besitz der gültigen Fahrerlaubnis war.

Die Überschreitung der Anhängelast wird mit 235 Euro und 1 Punkt geahndet. Die mangelhafte Ladungssicherung stellt ein Bußgeld dar und wird mit 60 Euro und 1 Punkt geahndet.
Darüber hinaus wird sich der 55-jährige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Die Ladung musste auf ein weiteres Fahrzeug verteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210507.1 Eggstedt: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Eggstedt (ots) – Donnerstagvormittag ist es außerorts von Eggstedt zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein Ausweichmanöver des Geschädigten konnte den Zusammenstoß der LKW-Außenspiegel nicht verhindern. Der Unfallverursacher entfernte sich. Nach ihm und einem Zeugen sucht die Polizei nun.   Kurz vor 12.00 Uhr war ein 59-Jähriger in einem LKW auf der […]