POL-SE: Trappenkamp – Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 13.07.2021 (Dienstag) kam es auf der Ricklinger Straße (Kreisstraße 52) zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Gegen 18.45 Uhr stießen aus noch ungeklärter Ursache ein Pkw mit einem entgegenkommenden Pkw mit Anhänger in einer leichten Kurve zusammen. Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Einmündung Katenlandsweg. In diesem Bereich ist die Geschwindigkeit auf 60 km pro Stunde reduziert.
Der Pkw Seat drehte sich durch den Zusammenstoß auf der Fahrbahn und kam entgegen der Fahrtrichtung im Graben zum Stehen. Das Gespann, ein Hyundai mit einem Imbissanhänger, stoppte ebenfalls erst im Graben.
Der Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp und die Polizei wurden zum Einsatzort entsandt. Die 29-jährige Fahrerin des Pkw wurde bei dem Zusammenstoß schwerverletzt, der 59-jährige Fahrer des Gespanns verletzte sich leicht. Beide kommen aus dem Kreis Segeberg und wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.
Die beiden Fahrzeuge wurden durch den Aufprall stark im Frontbereich beschädigt. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf 16.000 Euro geschätzt. Die Ricklinger Straße musste während der Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden.
Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Trappenkamp unter 04323/805270 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Peggy Bandelin
Telefon: 04551/884-2024
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Landesregierung begrüßt Bundesprogramm zur Beschaffung von Luftfiltern

(CIS-intern) – KIEL. Bildungsministerin Karin Prien begrüßte heute (14. Juli) die Entscheidung der Bundesregierung, die Beschaffung von mobilen Luftfiltern nun doch zusätzlich zu fest installierten raumtechnischen Anlagen zu fördern. „Das ist ein gutes Signal, das wir als Land aufnehmen, indem wir uns im Rahmen der Kofinanzierung an den Beschaffungskosten der […]