POL-SE: Schleswig-Holstein/Niedersachsen – Durchsuchungen nach Raubserie auf Tankstellen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am Dienstagmorgen (14.12.2021) haben Kriminalbeamte mehrere Wohnungen in Elmshorn, Hamburg, Stellingen und Leipzig im Zusammenhang mit einer Raubserie durchsucht.

Nach fünf bewaffneten Raubüberfällen auf Tankstellen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen war es bereits am 28.10.2021 nach einer Verfolgung mit mehreren Streifenwagen zur Festnahme eines 20-jährigen Tatverdächtigen in Seestermühe gekommen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5077223

Weiterhin hatten die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg mit Bildern aus Überwachungskameras nach den weiteren Tatverdächtigen gesucht.

Durch umfangreiche und intensive Ermittlungen hat sich zwischenzeitlich der Tatverdacht gegen einen 27-Jährigen aus Elmshorn und vier Männer aus Hamburg im Alter von 17, 20, 20 und 23 Jahren erhärtet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe erließ das zuständige Amtsgericht entsprechende Durchsuchungsbeschlüsse für mehrere Wohnungen, die am Dienstagmorgen vollstreckt wurden.

Mit Unterstützung durch Beamtinnen und Beamte der 1. Einsatzhundertschaft aus Eutin durchsuchten die Ermittler die Wohnungen der Tatverdächtigen und stellten Beweismittel sicher, deren Auswertung über einen längeren Zeitraum andauern wird. Zudem fanden die Beamten eine Schusswaffe auf, bei der es sich um eine Tatwaffe handeln könnte.

Die Einsatzkräfte nahmen die Tatverdächtigen mit auf die Dienststellen.

Ein 23-jähriger Hamburger und der 27-jährige Elmshorner wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe heute einem Haftrichter beim Amtsgericht Itzehoe vorgeführt. Gegen beide Männer wurde Haftbefehl erlassen, so dass sie sich in Untersuchungshaft befinden.

Im Rahmen der Durchsuchung hatte sich zudem ein Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen aus Hamburg ergeben, der im Verdacht steht, an der Serie beteiligt gewesen zu sein. Seine Wohnung wurde daraufhin am Dienstagnachmittag ebenfalls durchsucht.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Itzehoe wurden die weiteren Beschuldigten aus Mangel an Haftgründen am Dienstag entlassen. Es handelt sich um Heranwachsende.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Trunkenheitsfahrten im Stadtgebiet beendet

Bad Segeberg (ots) – Polizeistreifen haben am gestrigen Dienstag zwei Fahrten unter Alkoholeinfluss in Elmshorn beendet. Um 12:23 Uhr bemerkte eine Streife des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn die unsichere Fahrweise eines Renaults. Die Beamten kontrollierten den Pkw daraufhin in der Hamburger Straße. Ein Test bei dem 64-jährigen Hamburger ergab einen […]