POL-SE: Schenefeld (bei Hamburg) – Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Einbrüchen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am Montag (08.11.2021) ist es sowohl im Autal als auch in der Blankeneser Chaussee in Schenefeld zu Einbrüchen in ein Wohnhaus und eine Wohnung gekommen.

Zwischen 08:00 und 19:15 Uhr brachen die Täter gewaltsam in ein Reihenhaus in der Blankeneser Chaussee ein, durchsuchten die Zimmer und stahlen Bargeld.

Im Autal drangen Unbekannte zwischen 17:00 und 19:00 Uhr in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten Schmuck.

Beamte der Polizeistation Schenefeld nahmen in beiden Fällen Strafanzeigen auf.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen.

Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de .

Die Polizei gibt folgende Tipps zum Einbruchschutz:

Bitte schließen Sie beim Verlassen des Hauses immer alle Fenster und Türen. Auch gekippte Fenster sind geöffnete Fenster. Halten Sie die Hauseingangstür von Mehrfamilienhäusern immer geschlossen. Schließen Sie beim Verlassen ihrer Wohnung, Ihres Hauses immer die Tür ab.

Briefkästen sollten regelmäßig geleert werden, besonders, wenn Sie sich im Urlaub oder für eine längere Zeit außer Haus befinden.

Lagern Sie Aufstiegshilfen wie z.B. Leitern nie frei zugänglich und sichtbar für Fremde.
Auch unverschlossene Schuppen oder Garagen bieten Einbrechern Aufbruchwerkzeuge geradezu an.

Hinterlassen Sie keine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien, dass Sie sich im Urlaub befinden. Bitte deponieren Sie keinen öffentlich sichtbaren Zettel an ihrem Eingang mit dem Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind. (z.B. eine Notiz für den Postboten, wo das Paket gelagert werden könnte.)

Täuschen Sie Anwesenheit vor: Beleuchtung in und am Haus ggf. über eine Zeitschaltuhr oder Bewegungsmelder können Einbrecher abhalten. Ein vollständig dunkles Haus lässt darauf schließen, dass niemand daheim ist.

Seien Sie wachsam! Achten Sie auf verdächtige Personen in Ihrer Nachbarschaft. Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen sollten.

Weitere Informations- und Beratungsangebote der Landespolizei finden Sie unter www.polizei.schleswig-holstein.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Rellingen - Polizeistreife stoppt Trunkenheitsfahrt

Bad Segeberg (ots) – Eine Streife des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn hat am Montagnachmittag (08.11.2021) eine Trunkenheitsfahrt in der Poststraße in Rellingen beendet. Kurz vor 15:00 Uhr folgten die Beamten einem VW Touran von der A 23 über die Ausfahrt Pinneberg-Nord in die Rellinger Hauptstraße. Da der Pkw mehrfach gegen […]