POL-SE: Schenefeld (bei Hamburg) – Gefährliche Körperverletzung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Sonntagnachmittag (01.11.2020) ist es im Parkgrund zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen trafen ein 48-jähriger Schenefelder und ein 33-jähriger Hamburger gegen 14:15 Uhr zwischen dem Papenmoorweg und dem Papenstieg aufeinander.

Im Verlauf eines Streits soll der 48-Jährige den Hamburger mit einem Messer am Arm verletzt haben, nachdem der 33-Jährige Reizgas verwendet haben soll.

Rettungskräfte brachten den 33-Jährigen in ein Hamburger Krankenhaus.

Polizeibeamte nahmen den zunächst flüchtigen 48-Jährigen in Tatortnähe widerstandslos fest und nahmen ihn mit zur Dienststelle.

Auf richterliche Anordnung veranlassten die Beamten bei beiden Beteiligten die Entnahme von Blutproben.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler den 48-Jährigen mangels Haftgründen.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Derzeit besteht gegen beide Männer der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4751295 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Wahlstedt - Zeugen nach Verkehrsunfall in Rendsburger Straße gesucht

Bad Segeberg (ots) – Bereits am vergangenen Donnerstag (29.10.2020) ist es in der Rendsburger Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich eine Fahrradfahrerin schwere Verletzungen zugezogen hat.   Nach derzeitigem Stand fanden Ersthelfer die auf dem Boden liegende 76-jährige Wahlstedterin um 12:16 Uhr auf und alarmierten Rettungsdienst und Polizei.  […]