POL-SE: Schenefeld (bei Hamburg) – Einbrecherinnen geflohen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am späten Dienstagnachmittag (02.11.2021) ist es in der Straße Blockhorner Weiden in Schenefeld zu einem Einbruch in ein Reihenhaus gekommen, bei dem die Täterinnen gestört wurden.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen bemerkte ein Anwohner zwei Frauen, die versuchten, gewaltsam in ein Reihenendhaus einzudringen.

Dessen Ehefrau vertrieb die beiden Einbrecherinnen lautstark und beobachtete, dass diese in Richtung LSE und dort ins Unterholz flohen.

Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach den beiden Flüchtigen verlief erfolglos.

Eine Täterin soll circa 30 Jahre alt, zwischen 1,66 und 1,67 Meter groß und von schlanker Statur gewesen sein. Sie hatte dunkle Haare und soll möglicherweise ein Kopftuch getragen haben.

Die zweite Frau war jünger und soll zwischen 20 und 25 Jahren alt sein. Sie hatte dunkelblonde, glatte und nach hinten gebundene Haare und ein blasses bzw. hellhäutiges Gesicht.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen.

Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung der Täterinnen und möglicherweise verwendete Fahrzeuge unter 04101 2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de .

Die Polizei gibt folgende Tipps zum Einbruchschutz:

Bitte schließen Sie beim Verlassen des Hauses immer alle Fenster und Türen. Auch gekippte Fenster sind geöffnete Fenster. Halten Sie die Hauseingangstür von Mehrfamilienhäusern immer geschlossen. Schließen Sie beim Verlassen ihrer Wohnung, Ihres Hauses immer die Tür ab.

Briefkästen sollten regelmäßig geleert werden, besonders, wenn Sie sich im Urlaub oder für eine längere Zeit außer Haus befinden.

Lagern Sie Aufstiegshilfen wie z.B. Leitern nie frei zugänglich und sichtbar für Fremde.
Auch unverschlossene Schuppen oder Garagen bieten Einbrechern Aufbruchwerkzeuge geradezu an.

Hinterlassen Sie keine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien, dass Sie sich im Urlaub befinden. Bitte deponieren Sie keinen öffentlich sichtbaren Zettel an ihrem Eingang mit dem Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind. (z.B. eine Notiz für den Postboten, wo das Paket gelagert werden könnte.)

Täuschen Sie Anwesenheit vor: Beleuchtung in und am Haus ggf. über eine Zeitschaltuhr oder Bewegungsmelder können Einbrecher abhalten. Ein vollständig dunkles Haus lässt darauf schließen, dass niemand daheim ist.

Seien Sie wachsam! Achten Sie auf verdächtige Personen in Ihrer Nachbarschaft. Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen sollten.

Weitere Informations- und Beratungsangebote der Landespolizei finden Sie unter www.polizei.schleswig-holstein.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211103.2 Brunsbüttel: Autofahrer mit 1,18 Promille unterwegs

Brunsbüttel (ots) – In der Nacht zu Mittwoch hielten Polizeibeamte einen 56jährigen Barlter an, der mit seinem Fahrzeug in Brunsbüttel unterwegs war. Am Marktplatz der Friedrich-Ebert-Straße fand eine Kontrolle auf Verkehrstüchtigkeit statt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille. Auf der Wache erfolgte eine Blutprobe und die Sicherstellung von Führerschein und […]