POL-SE: Rellingen – Versuchter Geldwechseldiebstahl vor Supermarkt

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Samstagnachmittag (29.05.2021) ist es in der Krupunder Heide in Rellingen auf dem Parkplatz eines Discounters/Supermarkts zu zwei versuchten Geldwechseldiebstählen gekommen.

Kurz nach 15 Uhr sprach ein Unbekannter zunächst eine 69-jährige und eine 75-jährige Frau aus Rellingen an und bat um das Wechseln einer 2-Euro-Münze.

Als die Seniorinnen ihre Portmonees hervorholten, griff der Mann ungefragt mit zwei Fingern ins Münzfach und versuchte parallel Scheine aus der Geldbörse zu ziehen.

Nachdem der Versuch bei der 69-Jährigen misslang, wandte sich der Unbekannte der 75-Jährigen zu.

Nachdem die 75-Jährige damit gedroht hatte, die Polizei zu rufen, ging der Mann in Richtung des Neubaugebietes Krupunder Heide davon.

Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ohne Erfolg.

Der mutmaßliche Dieb soll ungefähr 35 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß sein. Er hatte dunkle, kurze Haare und keinen Bart. Weiterhin trug er eine OP-Maske und war mit einer langen blauen Jacke bekleidet, die bis zur Mitte des Oberschenkels reichte. Vom Phänotypus her könnte der Mann aus Pakistan stammen.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Rellingen unter 04101 4980 entgegen.

Der Geldwechsel-Trick

Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter oder einem Komplizen abgelenkt.

Der Täter nimmt sich mit Daumen und Zeigefinger eine Münze heraus. Was das Opfer nicht sehen kann: Mit dem kleinen Finger und dem Ringfinger der gleichen Hand zieht er mit einer unglaublichen Fingerfertigkeit zeitgleich das gesamte Papiergeld aus dem Papiergeldfach.

Wenn Sie als hilfsbereiter Mensch Fremden dennoch Geld wechseln möchten, halten Sie Abstand, damit der Bittsteller nicht in Ihrer Geldbörse “beim Suchen hilft”.

Die Polizei gibt dazu folgende Tipps:

Lassen Sie Fremde beim Geldwechseln nicht in Ihre Geldbörse schauen.

Verweisen Sie Personen, die Sie aufdringlich um Kleingeldwechsel bitten, auf andere Möglichkeiten des Geldwechselns, wie z.B. in einem nahe gelegenen Geschäft oder einem Kreditinstitut.

Seien Sie misstrauisch, wenn immer wieder neue Wechselwünsche hervorgebracht werden.

Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie zuvor den zu wechselnden Betrag erhalten haben.

Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt brauchen.

Verstauen Sie nach dem Abheben bei der Bank oder am Geldautomat das Geld sicher, am besten direkt am Körper. Keinesfalls sollten Sie größere Beträge in Ihrer Geldbörse mit sich führen.

Diese und weitere Hinweise zu den unterschiedlichsten Maschen der Täter finden Sie im Internet unter:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210601.1 Wesselburen: Fund-Geld dringend abzugeben!

Wesselburen (ots) – Nachdem eine ehrliche Finderin am 28. Mai 2021 in Wesselburen eine Tasche mit nicht wenig Bargeld auf offener Straße gefunden und bei der Polizei in Wesselburen abgegeben hat, suchen die Beamten noch immer nach dem Eigentümer.   Am Freitagmorgen staunten die Polizisten nicht schlecht, als eine 54-jährige […]