POL-SE: Rellingen – Polizei unterstützt Fahrradcodierung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Freitag (23.04.2021) werden auf dem Parkplatz vor dem Dienstgebäude des Polizeireviers Rellingen erneut Fahrräder codiert. In der Zeit von 16 – 18 Uhr besteht die Möglichkeit, sein Zweirad im Halstenbeker Weg bei der dortigen Polizei mit der bundesweit gültigen Zahlen-Buchstaben-Kombination durch einen Dienstleister fachmännisch gravieren zu lassen.

Derartige Codierungen können dabei helfen, den Diebstahl von Fahrrädern und den Verkauf der gestohlenen Räder durch Diebe und Hehler zu erschweren. Die Polizei unterstützt Codieraktionen dieser Art, da sie ein adäquates Mittel sind, um Fahrraddiebstählen entgegenzuwirken.

Weiter erleichtert die in den Fahrradrahmen geprägte Individualnummer die Rückführung gefundener oder sichergestellter Fahrräder, da die Polizei mittels des Codes den rechtmäßigen Eigentümer ermitteln kann. Ein sichtbar am Fahrrad angebrachter Aufkleber zeigt die durchgeführte Codierung an und schreckt somit Diebe ab.

Zur Codierung bringen Sie bitte das zu kennzeichnende Fahrrad / E-Bike, einen entsprechenden Eigentumsnachweis sowie Ihren gültigen Personalausweis mit. Am oberen Sattelrohr befestigte Gegenstände, wie beispielsweise Schlösser, Luftpumpen, Flaschenhalterungen etc., sollten Sie bereits im Vorfeld abmontiert haben. Denken Sie bei E-Bikes unbedingt an den Schlüssel zur Herausnahme des Akkus.

Durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vor Ort können die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Hier noch einige wertvolle Tipps Ihrer Polizei:
– Stellen Sie die Rahmennummer ihres Fahrrades fest. Sollte Ihr Rad keine Rahmennummer haben, lassen Sie es codieren.
– Tragen Sie alle wichtigen Daten Ihres Rades in einem Fahrradpass oder einer App ein. Nützlich dabei ist auch ein Foto.
– Sollten Sie ein gebrauchtes Rad kaufen, verlangen Sie einen Eigentumsnachweis oder einen Kaufbeleg.
– Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen sowie dem Vorder- und Hinterrad an massive Stahlketten, Panzerkabelschlösser oder Bügelschlösser an einen feststehenden Gegenstand an. Dies gilt auch in Fahrradkellern oder anderen Unterstellmöglichkeiten.
– Nehmen Sie wertvolles Zubehör wie einen Radcomputer möglichst mit.
– Bringen Sie den Aufkleber “Finger weg – mein Rad ist codiert” am Fahrrad an. Diese Aufkleber und ein Faltblatt “Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades?” sind bei jeder Polizeidienststelle erhältlich.
– Weitere Tipps gibt es bei Ihrem Fachhändler oder bei jeder Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210421.2 Hohenfelde: Pedelecs aus Halle entwendet

Hohenfelde (ots) – Beute in Höhe von etwa 10.000 Euro hat ein Einbrecher gemacht, der am vergangenen Wochenende in die Halle eines landwirtschaftlichen Betriebes in Hohenfelde eindrang. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum vom letzten Freitag, 18.00 Uhr, bis zum Montag, 11.00 Uhr, verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam […]