POL-SE: Pinneberg – Festnahme von betrügerischen Handwerkern

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag und Mittwoch (11.08.2021) ist es im Kirchhofsweg in Pinneberg zum Betrug durch überteuerte Handwerkerleistungen zum Nachteil eines 81-jährigen Anwohners gekommen, nach dem Polizeibeamte drei Tatverdächtige am Donnerstag festgenommen haben.

Nach bisherigen Stand der Ermittlungen boten die Tatverdächtigen am Dienstagvormittag dem Senior zunächst Gartenarbeiten an, in die der Anwohner einwilligte. Für das Entfernen eines Busches schlugen 1400 Euro zu Buche.

Statt den Busch laut Absprache vollständig auszugraben, beschnitten die Männer diesen lediglich.

Nach Verrichtung der Gartenarbeiten offerierten die Männer unter anderem Pflaster- und Fassadenreinigungsarbeiten an.

Von den hierfür insgesamt geforderten 23.000 Euro hatte der Geschädigte bereits 17.000 Euro bezahlt, bevor er misstrauisch wurde und am Donnerstagmorgen die Polizei informierte.

Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch hatten die Männer diverse Arbeiten ausgeführt.

Während Beamte des Polizeireviers Pinneberg den Sachverhalt aufnahmen, erschienen drei der Handwerker vor Ort um die ausstehenden Arbeiten abzuschließen und die noch ausstehende Bezahlung zu kassieren.

Die Polizisten nahmen die drei Männer aus Stade und Buxtehude im Alter von 23, 26 und 31 Jahren mit auf das Revier und übergaben sie an die Kriminalpolizei.

Weiterhin durchsuchten sie den durch die Männer genutzten Pkw und stellten Beweismittel sicher.

Nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung entließen die Ermittler die Beschuldigten aus Mangel an Haftgründen.

Die Männer sind in der Vergangenheit mehrfach durch ähnliche Betrugstaten in Erscheinung getreten.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor sogenannten “Haustürgeschäften”.

Die vermeintlich günstigen Preise bedingen erfahrungsgemäß häufig unsachgemäße bzw. unnötige Arbeiten.

Ziel der Täter sind häufig ältere Menschen.

Die Varianten der “reisenden Handwerker” sind vielfältig: Sie bieten ungefragt ihre Dienste für zum Beispiel Teer- oder Gartenarbeiten, Dachreparaturen, Scherenschleifen usw. an. Sie nehmen hohe Anzahlungen, um angeblich Material kaufen zu können. Der Restbetrag soll nach Beendigung der Arbeiten gegen Rechnung bezahlt werden. Falls überhaupt Arbeiten ausgeführt werden, sind diese häufig nicht fachgerecht.

Nähere Informationen zu diesem und anderen Themen rund um den Betrug erhalten Sie im Internet unter

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

oder bei Ihrer Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Über 10.500 Schülerinnen und Schüler melden sich für Impfaktion an Schulen.

(CIS-intern) – KIEL. Bildungsministerin Karin Prien hat heute (13. August) über die Anmeldung zu den Impfaktionen an den Schulen berichtet. Über 10.500 Schülerinnen und Schüler hätten sich angemeldet. „Schon heute sind 30,9 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in Schleswig-Holstein mindestens einmal geimpft. Das […]