POL-SE: Norderstedt/Henstedt Ulzburg – Vier Alkoholfahrten und Zufallsfund einer nicht unerheblichen Menge Betäubungsmittel

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Norderstedt. Ein 22jähriger Mann aus Hamburg befährt am 05.12.2020, gegen 21.15 Uhr, mit einem Pkw Ford Fiesta die Stormarnstraße in Richtung Stormarnkamp zum Kreisel Stonsdorfer Weg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kommt das Fahrzeug in der Linkskurve nach rechts ab und prallt gegen eine Lärmschutzwand. Unmittelbar danach kommt eine Polizeistreife zufällig auf die Unfallstelle zu. Eine Atemmessung ergibt bei dem Fahrer einen Wert von 1,36 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe führte ein Arzt auf der Wache durch. Der Führerschein ist von der Polizei beschlagnahmt worden. Der Beschuldigte muss sich nun der Straßenverkehrsgefährdung verantworten und mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen. Bei dem leicht verletzten 20jährigen Mitinsassen werden Betäubungsmittel in nicht geringer Menge vorgefunden, er wurde festgenommen und wegen laufender weiterer Strafverfahren den Hamburger Behörden überstellt.

Norderstedt/Henstedt-Ulzburg. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise wird am 05.12.2020, gegen 22.10 Uhr, von Zeugen die Polizei Henstedt-Ulzburg gerufen. Auf der Ulzburger Straße zwischen Norderstedt und Henstedt-Ulzburg wird das Fahrzeug, ein Pkw der Marke Audi, von einer Polizeistreife gestoppt. Die Beamten stellten bei dem 29jährigen aus Quickborn starken Alkoholgeruch fest, eine Atemmessung ergab einen Wert vom 1,83 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe führte ein Arzt auf der Wache durch. Der Führerschein ist von der Polizei beschlagnahmt worden. Der Beschuldigte muss sich nun der Trunkenheitsfahrt im Straßenverkehr verantworten und mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Kattendorf. Zeugen melden der Polizei am 06.12.2020, gegen 08.35 Uhr, einen auffälligen Opel-Fahrer auf der Sievershüttener Straße (Landesstraße 80). Eine Polizeistreife findet das Fahrzeug verunfallt und verlassen im Straßengraben vor. Noch in der Nähe wird der Fahrer gestellt. Bei der Überprüfung stellten die Beamten bei dem 31jährigen aus dem Kreis Segeberg starken Alkoholgeruch fest, eine Atemmessung ergibt einen Wert von 1,96 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe ordnete ein Staatsanwalt an und führte ein Arzt auf der Wache durch. Der Beschuldigte muss sich nun der Trunkenheitsfahrt im Straßenverkehr mit Unfallflucht verantworten und mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Hüttblek. Zeugen melden der Polizei am 06.12.2020, gegen 15.10 Uhr, einen Autofahrer, der mit einem Pkw Renault in starken Schlangenlinien auf der Sievershüttener Straße (Landesstraße 80) unterwegs ist. Eine Polizeistreife stellt den Fahrer. Bei der Überprüfung stellten die Beamten bei dem 45jährigen aus Henstedt-Ulzburg starken Alkoholgeruch fest, eine Atemmessung ergibt einen Wert von 2,3 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe führte ein Arzt auf der Wache durch. Der Beschuldigte muss sich nun der Trunkenheitsfahrt im Straßenverkehr verantworten und mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 040-52806-205

E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4784392 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg - Alkoholisierter Mitsubishi-Fahrer rammt zwei parkende Pkw und flüchtet

Bad Segeberg (ots) – Am Sonntag, den 06.12.2020, gegen 19.34 Uhr, befuhr der Fahrer eines Pkw Mitsubishi die Schenefelder Landstraße (Pinneberg) in Richtung Waldenauer Weg und kam in Höhe der Hausnummer 109 nach rechts ab. Dort kam es zu einem heftigen Aufprall mit zwei am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Skoda […]