POL-SE: Norderstedt – Trunkenheitsfahrten im Stadtgebiet beendet

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Bad Segeberg (ots) – Beamte des Polizeireviers Norderstedt haben am Wochenende drei Fahrten unter Alkoholeinfluss beendet.

 

Am frühen Sonntag (01.08.2021), um 00:03 Uhr, stoppte eine Streife einen 42-jährigen Norderstedter am Steuer seines Audis in der Straße Beim Umspannwerk. 

Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten bei dem Fahrer deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Ein Test bestätigte den Verdacht und belief sich auf über 1,4 Promille. Die Beamten veranlassten die Blutprobenentnahme, beschlagnahmten den Führerschein und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. 

In der Segeberger Chaussee fiel einer Streifenwagenbesatzung am Montag (02.08.2021), um 00:30 Uhr, ein Peugeot durch seine unsichere Fahrweise ins Auge. Ein bei dem 41-jährigen Fahrer aus den Niederlanden durchgeführter Test ergab über 1,2 Promille.
Die Polizisten nahmen den Mann mit auf das Revier, ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein. 

Beiden Fahrern drohen Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. 

Um 03:10 Uhr am frühen Montagmorgen kontrollierte eine weitere Streife einen VW Passat in der Falkenbergstraße. Der 25-jährige Fahrer aus Wedel konnte keinen Führerschein vorlegen. Zudem ergab ein Test über 1,5 Promille. Weiterhin war das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt.
Ein Arzt entnahm anschließend die erforderliche Blutprobe. 

Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210803.1 Brunsbüttel: Kollision eines Schiffes mit der Schleusenanlage Brunsbüttel

Brunsbüttel (ots) – In der Nacht zum Dienstag ist es in Brunsbüttel zu einer Kollision eines Containerschiffes mit der Schleusenanlage gekommen. Sowohl an dem Fahrzeug als auch an der Schleuse entstanden Schäden, der Betrieb der Schleuse lief weiter. Um 01.27 Uhr geriet die 177 Meter lange “Delphis Bothnia”, Flagge China […]