POL-SE: Norderstedt – Tag des Einbruchschutzes – Polizei klärt über Sicherungsmaßnahmen und richtiges Verhalten auf und gibt wertvolle Tipps zu weiteren Themen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Vor dem Hintergrund der bundesweiten Kampagne “Tag des Einbruchschutzes”, der dieses Jahr am 30.10.22 stattfindet, beteiligte sich die Polizeidirektion Bad Segeberg am Freitag (28.10.2022) mit einem Informationsstand und Präsenzstreifen im Einkaufszentrum Herold-Center in Norderstedt.

Die Kampagne findet jährlich am Wochenende der Zeitumstellung unter dem Motto ‘Eine Stunde mehr für Sicherheit’ statt, wenn die mitteleuropäische Sommerzeit endet.

In der Zeit von 12-16 Uhr gaben die Polizeibeamten des Sachgebietes Prävention der Polizeidirektion Bad Segeberg zusammen mit einem Sicherheitsberater für Senioren im Rahmen des Kastanienfestes des Herold-Centers wertvolle Tipps zum Thema Einbruchschutz. Hier wurde über mögliche Schwachstellen in der Einbruchsicherung und das richtige Verhalten aufgeklärt:

– Bitte schließen Sie beim Verlassen des Hauses immer alle
Fenster. Auch Eingangstüren schließen Sie bitte ab.

– Gekippte Fenster sind geöffnete Fenster.

– Briefkästen sollten regelmäßig geleert werden, besonders, wenn
Sie sich im Urlaub oder für eine längere Zeit außer Haus
befinden.

– Lagern Sie Aufstiegshilfen wie z.B. Leitern nie frei zugänglich
und sichtbar für Fremde.

– Auch unverschlossene Schuppen oder Garagen bieten Einbrechern
Aufbruchwerkzeuge geradezu an.

– Hinterlassen Sie keine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder
in sozialen Medien, dass Sie sich im Urlaub befinden.

– Bitte deponieren Sie keinen öffentlich sichtbaren Zettel an
ihrem Eingang mit dem Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind.
(z.B. eine Notiz für den Postboten, wo das Paket gelagert werden
könnte.)

– Täuschen Sie Anwesenheit vor: Beleuchtung in und am Haus ggf.
über eine Zeitschaltuhr oder Bewegungsmelder können Einbrecher
abhalten. Ein vollständig dunkles Haus lässt darauf schließen,
dass niemand Zuhause ist.

– Seien Sie wachsam! Achten Sie auf verdächtige Personen in Ihrer
Nachbarschaft. Scheuen Sie sich nicht den Notruf 110 zu wählen,
wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen sollten.

Weitere Informations- und Beratungsangebote der Landespolizei finden Sie unter www.polizei.schleswig-holstein.de im Bereich Prävention – Einbruchschutz.
Hier finden Sie unter anderem weitergehende Informationsbroschüren und Videos sowie Kontaktdaten von zertifizierten Fachfirmen für bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Einbruchschutzes.

Weiterhin bieten besonders geschulte Beamte der Polizeidirektion Bad Segeberg eine individuelle Beratung zum Thema Einbruchschutz an. Im Kreis Pinneberg ist Herr Wegner unter der Telefonnummer 04101 – 202-244 erreichbar. Frau Maywald betreut den Kreis Segeberg und steht für Anfragen unter der Telefonnummer 04551 – 884-2141 zur Verfügung.
Auch zu weiteren Themen wie dem Enkeltrick, falschen Polizeibeamten und zum Handtaschendiebstahl klärten die Beamten auf und gaben dazu Informationsbroschüren heraus. Die Präsenzstreifen wiesen Besucherinnen und Besucher zielgerichtet auf offensichtliche Nachlässigkeiten wie offene Handtaschen oder Rucksäcke hin. Weiter rät die Polizei aufgrund der andauernden Problematik der Handtaschendiebstähle insbesondere älteren Menschen zu folgenden Verhaltenstipps:

– Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
Körper.

– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

– Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht
unbeaufsichtigt ab.

– Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der
EC-Karte auf.

Sowohl der Informationsstand der Polizei wie auch die Präsenstreifen wurden von den Besucherinnen und Besuchern des Herold-Centers sehr gut angenommen. Es wurden zahlreiche mit Interessierten Gespräche geführt.

Seyma Stephan

SG 1.4 – Prävention-

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Nützen - Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am Sonntagabend, den 30.10.2022, ist es auf der Landesstraße 320 in der Gemarkung Nützen an der Anschlussstelle Kaltenkirchen zur A 7 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 32-Jährige aus der Nähe von Groß Hansdorf […]