POL-SE: Norderstedt. Geldwechseldiebstahl im Parkhaus Herold-Center

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag (11.05.2021) ist es im Parkhaus Herold-Center (Norderstedt) zu einem Diebstahl gekommen, bei dem der Täter die Hilfsbereitschaft eines 76-Jährigen Norderstedters ausnutzte.

Gegen 11:30 Uhr sprach ein Unbekannter den Senior am Kassenautomaten im Erdgeschoss zum Ärztehaus an und bat darum, eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln.

Aus angeblicher Hilfsbereitschaft beim Geldwechseln, griff der Täter selbst in das Münzfach des Portemonnaies seines Opfers und entwendete dabei unbemerkt 70 Euro an Geldscheinen.

Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem Verdächtigen verlief erfolglos.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 35-Jährigen in gepflegter Erscheinung, einer Körpergröße zwischen 1,80 und 1,85 Metern und schlanker Statur gehandelt haben. Der Täter hatte schwarze Haare und sprach akzentfrei Deutsch.

Die Kriminalpolizei Norderstedt, Tel.: 040-52806-0, hat die Ermittlungen wegen Trickdiebstahl aufgenommen und bittet um Hinweise von Bürgern, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dieser Tat gemacht haben.

Der Geldwechsel-Trick

Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter oder einem Komplizen abgelenkt.

Der Täter nimmt sich mit Daumen und Zeigefinger eine Münze heraus. Was das Opfer nicht sehen kann: Mit dem kleinen Finger und dem Ringfinger der gleichen Hand zieht er mit einer unglaublichen Fingerfertigkeit zeitgleich das gesamte Papiergeld aus dem Papiergeldfach.

Wenn Sie als hilfsbereiter Mensch Fremden dennoch Geld wechseln möchten, halten Sie Abstand, damit der Bittsteller nicht in Ihrer Geldbörse “beim Suchen hilft”.

Die Polizei gibt dazu folgende Tipps:

Lassen Sie Fremde beim Geldwechseln nicht in Ihre Geldbörse schauen.

Verweisen Sie Personen, die Sie aufdringlich um Kleingeldwechsel bitten, auf andere Möglichkeiten des Geldwechselns, wie z.B. in einem nahe gelegenen Geschäft oder einem Kreditinstitut.

Seien Sie misstrauisch, wenn immer wieder neue Wechselwünsche hervorgebracht werden.

Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie zuvor den zu wechselnden Betrag erhalten haben.

Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt brauchen.

Verstauen Sie nach dem Abheben bei der Bank oder am Geldautomat das Geld sicher, am besten direkt am Körper. Keinesfalls sollten Sie größere Beträge in Ihrer Geldbörse mit sich führen.

Diese und weitere Hinweise zu den unterschiedlichsten Maschen der Täter finden Sie im Internet unter:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories
Telefon: 040-52806-205

E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210519.2 Büsum: Alkoholisiert mit dem LKW unterwegs

Büsum (ots) – Am Dienstagabend ist es der Polizei dank des Hinweises von Zeugen gelungen, einen alkoholisierten Kraftfahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Der Mann musste sich einer Blutprobenentnahme stellen und seinen Führerschein abgeben. Kurz vor Mitternacht erhielt eine Streife Kenntnis von einem Berufskraftfahrer, der unter Alkoholeinfluss mit seinem Laster […]