POL-SE: Norderstedt – Einbruch in Bankfiliale, 1. Folgemeldung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Wochenende ist es in der Rathausallee in Norderstedt zum Einbruch in die dortige Bankfiliale der Hamburger Sparkasse gekommen.

Eine erste Medieninformation wurde hierzu am 09.08.2021 veröffentlicht:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4989448

Nach umfangreicher Tatortaufnahme der Kriminalpolizei Norderstedt, der Kriminalinspektion Pinneberg und des Kommissariats 6 der Bezirkskriminalinspektion Kiel lässt sich zwischenzeitlich ein vorläufiger Tathergang rekonstruieren.

Nach derzeitigem Stand drangen Unbekannte nach Geschäftsschluss am Freitagabend und Sonntagnachmittag in eine über der Filiale gelegenen leerstehende Wohnung ein und verschafften sich der Spurenlage nach unter Einsatz eines Kernbohrers Zugang zu dem darunter gelegenen Tresorraum mit Schließfächern.

Die Täter öffnete zahlreiche Schließfächer gewaltsam und erlangten eine bislang unbekannte Menge an Bargeld und Wertgegenständen.

Ein Mitarbeiter der Bank hatte am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr zufällig festgestellt, dass Wasser aus dem Tresorraum lief und die Polizei informiert.

Die Alarmanlage hatte aus bislang unbekannter Ursache nicht ausgelöst.

Polizeibeamte nahmen daraufhin eine Strafanzeige auf und beschlagnahmten den Tatort.

Montagmorgen (09.08.2021) gegen 07:30 Uhr bemerkten Mitarbeiter bei Betreten der Bank Brandgeruch.

Kameraden der Feuerwehr stellten in der darüber befindlichen Wohnung mehrere qualmende Reifen fest. Von einer vorsätzlichen Brandstiftung ist auszugehen.

Kriminalbeamte führten am gestrigen Montag eine umfangreiche Spurensuche durch, die heute fortgesetzt wird und möglicherweise länger andauern wird.

Zwischenzeitlich hat das auf komplexe Ermittlungsverfahren spezialisierte Sachgebiet 5 der Kriminalinspektion Pinneberg die aufwendigen Ermittlungen übernommen.

Neben der Spurensuche und -sicherung werden die Beamten das Diebesgut erfassen und hierzu in Kontakt mit den geschädigten Schließfachmietern treten.

Aufgrund der Vielzahl an möglichen Geschädigten dürfte sich die Kontaktaufnahme voraussichtlich mindestens über mehrere Tage erstrecken. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Geduld.

Befragungen von Anwohnern und Bankmitarbeitern haben zwischenzeitlich ergeben, dass in den vorherigen Tagen vermeintlicher Baulärm wahrgenommen wurde.

Die Ermittler bitten weiterhin um Hinweise von Zeugen über tatrelevante Beobachtungen unter 04101 2020.

Insbesondere verdächtige Personen oder Fahrzeuge können für die Beamten von Relevanz sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Wedel / Polizei erbittet Hinweise nach Verkehrsunfall

Bad Segeberg (ots) – Am letzten Freitag (06.08.21) ist es gegen 16.30 Uhr in Wedel in der Mühlenstraße zu einem Verkehrsunfall mit Flucht gekommen, infolgedessen die Polizei Zeugen sowie den geschädigten Fahrzeugeigentümer sucht. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen touchierte ein 18-jähriger Hamburger mit seinem weißen Renault Zoe im Vorbeifahren einen […]