POL-SE: Kummerfeld/ K 21 – Geschwindigkeitskontrolle an der Bilsbekbrücke

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Freitag (28.05.2021) hat das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Elmshorn eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Im Zeitraum zwischen 11:50 Uhr und 13:00 Uhr kontrollierten 6 Beamte in Höhe der Bilsbekbrücke, außerhalb geschlossener Ortschaften. Die Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge ist dort für Kraftfahrzeuge bis 7,5 t aufgrund von Brückenschäden auf 50 km/ h beschränkt. Für Kraftfahrzeuge über 7,5 t zGM beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit sogar nur 30 km/ h.

Insgesamt wurden 11 Kraftfahrzeuge beanstandet, 3 davon im Bußgeldbereich. Negativer Spitzenreiter war ein Volvo SUV mit vorwerfbaren 78 km/ h (70 EUR und 1 Punkt) sowie ein LKW Mercedes über 7,5 t zGM mit vorwerfbaren 67 km/ h (120 EUR, 1 Punkt und 1 Monat Fahrverbot).

Besonders dreist war eine Seniorin mit einem Kleinwagen. Diese überholte im Bereich der Brücke ein vorauffahrendes KFZ, obwohl dort durch ein Verkehrszeichen ein Überholvorbot eingerichtet ist. Die Dame befand sich hinsichtlich der gemessenen Geschwindigkeit aber noch nicht im Ahndungsbereich. Leider zeigte sich die Dame im Rahmen der Kontrolle uneinsichtig und riet der kontrollierenden Beamtin “sich doch mal besser um die richtigen Raser zu kümmern”. (70 EUR und 1 Punkt)

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Bad Segeberg - Täter legen nach Einbruch den Schulbetrieb lahm - Polizei sucht Zeugen

Bad Segeberg (ots) – Die Polizei fahndet nach unbekannten Tätern, die in der Nacht zum Freitag (28.05.21) in eine Schule in der Falkenburger Straße eingebrochen sind. Das Kriminalpolizei in Bad Segeberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.   Nach bisherigen Erkenntnissen betraten die unbekannten Täter alle Stockwerke und öffneten nahezu sämtliche […]