POL-SE: Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg – Polizeiliche Bilanz nach Himmelfahrt – Korrektur

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Vor dem Hintergrund inhaltlicher Fehler wurde die erste Pressemitteilung von 10:06 Uhr gelöscht. Das Einsatzgeschehen im Stadtgebiet von Elmshorn war missverständlich dargestellt.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg ziehen nach dem gestrigen Vatertag eine relativ ruhige Bilanz, vergleichbar mit den Jahren vor den durch die Pandemie bedingten Einschränkungen.

Insgesamt verzeichnete die Einsatzleitstelle für die Kreise Segeberg und Pinneberg 37 Einsätze mit Himmelfahrtsbezug, die von Körperverletzungen, Ruhestörungen und Verkehrsdelikten geprägt waren.

Bei der im Steindammpark stattfindenden Flunkyball-WM waren bis zu 2500 Besucher anwesend.

Außerhalb des Veranstaltungsgeländes registrierte die Polizei im unmittelbaren Umfeld zwei Körperverletzungen, eine gefährliche Körperverletzung und einen Widerstand.
Zudem stellten die Beamten einen Verstoß gegen das Waffengesetz durch das Führen eines Einhandmessers und einen Missbrauch von Ausweispapieren fest, mit denen sich ein Jugendlicher Zutritt zum Veranstaltungsgelände verschaffen wollte.
Weiterhin kam es zum Diebstahl eines Handys und eines Bollerwagens.
Die eingesetzten Beamtinnen und Beamten sprachen zudem diverse Platzverweise aus.

Im Stadtgebiet ahndeten die Einsatzkräfte ein Fahren ohne Fahrerlaubnis und drei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz – bei zwei E-Scootern und einem Pkw fehlte der erforderliche Versicherungsschutz.
Nach einer Körperverletzung in der Königsstraße kam es hier auch zu einem Widerstand.

In der Wedeler Hafenstraße kam es am Abend zu einer versuchten Sachbeschädigung an einem Pkw mit einem Ast aus einer Vatertagsgruppe heraus. Anhand der Beschreibung identifizierte eine Streife kurz darauf einen 23-jährigen Tatverdächtigen.

An der Badestelle am Großen Segeberger See in Klein Rönnau hielten sich in der Spitze bis zu 300 Personen auf.

In diesem Zusammenhang registrierte die Polizei zwei Körperverletzungen und einen tätlichen Angriff, bei dem eine Beamtin durch einen Becherwurf am Kopf getroffen wurde.
Bei der Durchsetzung eines Platzverweises sperrte sich ein 23-Jähriger und verletzte hierbei zwei Beamte leicht. Ihm droht ein Strafverfahren wegen Widerstands. Zudem fanden die Polizisten in einem Fall Betäubungsmittel auf, nahmen vier Personen in Gewahrsam und sprachen 19 Platzverweise aus.

Im Freizeitpark in der Kaltenkirchener Schirnauallee beobachtete eine Streife um 17:30 Uhr ein mit drei Personen besetztes Golf-Kart, das eine Werbetafel umfuhr.

Der 27-Jährige Fahrer aus Kaltenkirchen pustete über 1,5 Promille. Ein Arzt entnahm daraufhin auf der Wache eine Blutprobe.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220530.1 Itzehoe: Mit 1,1 Promille unterwegs

Bewerte den post Itzehoe (ots) – Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte eine 57jährige Itzehoerin, die mit ihrem Auto die Portland-Cement-Straße befuhr. Bei der Kontrolle kam zutage, dass die Fahrerin keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Ein Alkoholtest ergab darüber hinaus einen Wert von 1,1 Promille. Es erfolgte die Entnahme einer Blutprobe und die […]