POL-SE: Kreis Pinneberg – Trunkenheitsfahrten am Wochenende

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Die Polizei hat am Wochenende mehrere Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluß beendet.

Pinneberg – Am frühen Samstagmorgen (05.06.2021), kurz vor 01:00 Uhr, fiel einer Streife des Polizeireviers Pinneberg ein E-Scooter in der Datumer Chaussee auf, der ohne Licht und in Schlagenlinien geführt wurde.

Die 20-jährige Halstenbekerin pustet knapp ein Promille. Entsprechend nahmen die Beamten sie mit zur Dienststelle und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, die durch einen Arzt entnommen wurde.

Weiterhin stellten die Polizisten den E-Roller sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Ähnlich erging es einem 33-jährigen aus Elmshorn am frühen Sonntagmorgen um 03:35 Uhr.

Aufgrund seiner Fahrweise fiel dessen VW den Beamten in der Rockvillstraße auf. Nachdem die Polizisten den Fahrer in der Moltkestraße Anhaltesignale gegeben hatten, setzte der Fahrer seinen Weg bis in die Straße Am Drosteipark fort, stieg aus dem ausrollenden Pkw und floh zu Fuß. Der VW rollte gegen den Bordstein und kam zum Stehen.

Nach seiner Flucht durch den Drosteipark stürzte der Flüchtige schließlich und wurde festgenommen.

Ein Atemalkoholtest ergab über 1,5 Promille. Zudem verlief ein Drogenvortest positiv.
Ein Arzt entnahm daraufhin die Blutprobe auf dem Polizeirevier.

Die Beamten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und schrieben eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schenefeld (bei Hamburg): Im Swatten Weg passierte um 04:22 Uhr ein Sprinter einen Streifenwagen.
Bei der anschließenden Kontrolle in der Luruper Hauptstraße in Hamburg stellten die Beamten bei dem 28-jährigen Fahrer aus Hamburg Atemalkoholgeruch fest. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Test ergab deutlich über zwei Promille.

Im Fahrzeug fanden die Einsatzkräfte einen im Swatten Weg gestohlenen Roller.

Die Polizisten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe, beschlagnahmten den Führerschein, stellten den Roller und die Fahrzeugschlüssel des Sprinters sicher und schrieben Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Diebstahls.

Barmstedt – Am frühen Sonntagnachmittag kurz nach 14 Uhr sprachen Beamte der Polizeistation Barmstedt einen Platzverweis gegen einen 49-jährigen Pinneberger aus, der zuvor im alkoholisierten Zustand auf der Schlossinsel gepöbelt hatte.

Der Aufforderung, sein Fahrrad zu schieben, kam der Mann nur wenige Momente nach.

Bereits an der Einmündung Rantzau/Pinneberger Landstraße kam der 49-Jährige fahrender Weise auf den Streifenwagen zu und ignorierte die Aufforderung anzuhalten. Er fuhr weiter auf dem Radweg in Richtung Moltkestraße.

Kurz darauf fuhr der Radfahrer unvermittelt auf die stark befahrene Pinneberger Landstraße, so dass zwei Fahrzeuge zu einer Gefahrenbremsung gezwungen waren.

Wenig später konnten die Beamten den Flüchtigen schließlich stoppen und nahmen ihn zwecks Blutprobenentnahme mit auf das Polizeirevier nach Elmshorn. Ein Test ergab über 2,6 Promille. Der 49-Jährige blieb bis zum nächsten Morgen im Polizeigewahrsam.

Die Polizeistation Barmstedt sucht insbesondere die beiden Fahrzeugführer, die zu der Gefahrenbremsung gezwungen waren und bittet um Kontaktaufnahme unter 04123 684080.

Elmshorn – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, meldeten Anrufer einen Transporter mit einem fehlenden Reifen der im Flamweg in Richtung Innenstadt unterwegs sei.

Eine Streife fand das Fahrzeug kurz darauf im Flamweg auf dem Gehweg stehend auf. Der rechte Vorderreifen fehlte komplett, die Felge war stark deformiert und Teile des Radkastens fehlten.

Ein Drogentest verlief positiv, zudem ergab sich der Verdacht auf den Einfluß von Medikamenten.

Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und brachten den 19-jährigen Elmshorner auf das Polizeirevier, wo er im Anschluss an die Blutprobenentnahme im Gewahrsam verblieb und später entlassen wurde.
Das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm für die nächsten 24 Stunden untersagt.

Die Suche nach der Unfallstelle verlief bislang erfolglos.

Bereits um 23:19 Uhr hatte ein Anwohner in der Sandhöhe in Klein Nordende einen Pkw mit starkem Unfallschaden gemeldet, der Fahrzeugteile verlieren sollte.
Hierbei dürfte es sich um den Transporter gehandelt haben.

Hinweise zu einem möglichen Unfallort nimmt das Polizeirevier Elmshorn unter 04121 8030 entgegen.

Sonntagabend (06.06.2021), um 20:30 Uhr, kontrollierte eine Streife einen BMW in der Westerstraße. Am Steuer saß wieder derselbe 19-jährige Elmshorner, der den Beamten bereits aus der vorherigen Nacht bekannt war.

Im Rahmen der Kontrolle ergab sich auch hier der Verdacht der Einnahme von Betäubungsmitteln. Ein Urintest bestätigte dies.

Die Polizeibeamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, nahmen den jungen Elmshorner mit auf das Polizeirevier und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Neben dem Strafverfahren wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aus der Nacht droht ihm zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Führens eines Kfz unter Einfluß berauschender Mittel.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210607.6 Kollmar: Blutprobe nach Fahrradsturz

Kollmar (ots) – Am Samstagabend sind zwei Radler in Kollmar miteinander kollidiert und zu Fall gekommen. Beide Beteiligte zogen sich Verletzungen zu, einer von ihnen schwere. Weil die jungen Männer unter Alkoholeinfluss standen, mussten sie sich einer Blutprobenentnahme stellen. Kurz nach 18.00 Uhr waren ein 19- und ein 28-Jähriger auf […]