POL-SE: Klein Nordende – Polizei warnt vor dem Betreten von Eisflächen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am gestrigen Dienstag (02.02.2021) sind Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kriminalinspektion Pinneberg in den Nachmittagsstunden zu einer Gefahrenstelle in Klein Nordende gerufen worden. Die Kriminalbeamten, die sich zufällig in der Nähe des Einsatzortes befanden, stellten in der Straße “Am Butterberg” auf einem zugefrorenen See zahlreiche Kinder und Erwachsene fest.

Sonne, Schnee und gefrorene Seen – nicht nur Kinder lockt das aufs Eis und damit in eine Gefahrenzone. Vor dem Betreten der Eisflächen warnt nun die Polizeidirektion Bad Segeberg.

Auch wenn der Winter bis dato ziemlich mild verläuft, gibt es im südlichen Schleswig-Holstein durchaus winterliche Ecken. Unsere zahlreichen Seen sind teilweise mit dünnen Eisschichten bedeckt. Diese reichen aber bei weitem nicht aus, um schwerere Lasten zu tragen.

Trotz der niedrigen Temperaturen in den vergangenen Tagen und Nächten gilt nach wie vor: kein Betreten von Eisflächen auf Gewässern! Besonders an Ufern wirkt die Eisschicht trügerisch stabil. Bewegt man sich jedoch ein paar Meter weiter hinaus, kann die viel zu dünne Schicht zur tödlichen Falle werden. Gerade Kinder schätzen diese Gefahr häufig falsch ein. Das Eis auf allen Seen ist keinesfalls tragfähig.

Die Polizeidirektion Bad Segeberg appelliert insbesondere an alle Eltern, äußerst sensibel mit diesem Thema umzugehen und ihre Kinder diesbezüglich zu belehren.

– Bitte warnen Sie ihre Kinder vor dem Betreten von Eisflächen. –
Stellen Sie Personen auf Eisflächen von Binnengewässern fest,
informieren Sie bitte umgehend über Notruf die Rettungsleitstelle
(112) oder die Polizei über die 110. – Setzen Sie sich und andere
nicht dieser Gefahr aus und betreten bei den derzeitigen
Witterungsverhältnissen auf keinen Fall vermeintlich gefrorene Seen.
– Die Polizei warnt vor dem Betreten der Eisflächen. – Es besteht
akute Lebensgefahr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210203.4 Albersdorf / Heide: Einbruch aufgeklärt (Folgemeldung zu 210128.1)

Albersdorf / Heide (ots) – Nachdem es Ende Januar 2021 zu einem Einbruch in eine Werkhalle in Albersdorf gekommen ist, hat die Heider Kripo den Täter ermittelt. Bei ihm handelt es sich um einen ehemaligen Auszubildenden des Geschädigten. Im Zuge der Ermittlungen nach dem Einbruch in das Firmengebäude in der […]