POL-SE: Henstedt-Ulzburg – Brand eines Wohnhauses

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

In der vergangenen Nacht (28.12.2021) ist es in der Westerwohlder Straße in Henstedt-Ulzburg zum Brand eines Einfamilienhauses gekommen.

Ein Verkehrsteilnehmer auf der nahen A 7 bemerkte um 02:26 Uhr den Brand und alarmierte die Einsatzkräfte.

Bei Eintreffen der Helfer stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand. Das Gebäude brannte komplett aus.

Zunächst war unklar, ob sich noch Personen in dem Gebäude aufhielten.

Zwischenzeitlich konnte geklärt werden, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Die Brandstelle wurde nach Abschluss der Löscharbeiten beschlagnahmt.

Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden bei circa 500.000 Euro liegen.

Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit können keine Angaben zur Brandursache gemacht werden.

Die Ermittler suchen Zeugen und bitten um sachdienliche Hinweise zur Brandentstehung unter 040 52806-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211229.1 Brunsbüttel: Kontrolle bei der MS " Dorysia"-diverse Verstöße

Brunsbüttel (ots) – Am Montag wurde während einer Schiffskontrolle im Elbehafen von Brunsbüttel auf dem MS “Dorysia”, Heimathafen: Majuro, festgestellt, dass die Abwasserbehandlungsanlage nicht ordnungsgemäß arbeitete und dass von dem Schiff aus nicht ausreichend behandeltes Abwasser in das deutsche Küstenmeer eingeleitet wurde. Zudem war die Dokumentation der Kraftstoffumstellung beim Einfahren […]