POL-SE: Hasloh – Gewässerverunreinigung aufgeklärt

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Beamte der Polizeistation Bönningstedt haben am Donnerstagmorgen (04.11.2021) eine Gewässerverunreinigung durch Dachfarbe aufgeklärt.

Kurz nach 07:00 Uhr stellte ein Mitarbeiter des Bauhofs im Klövensteen stark rotbraun verfärbtes Regenwasser in einem Straßengraben fest und informierte die Polizei.

Eine Streife der Polizeistation Bönningstedt machte die vermeintliche Ursache schließlich bei der Überprüfung der umliegenden Straßen aus.

Auf einem Privatgrundstück erblickten die Beamten Handwerkerutensilien mit entsprechenden Farbanhaftungen.

Nach Rücksprache mit dem Eigentümer hatten am Vortag Dachsanierungsarbeiten stattgefunden, bei denen durch eine Hamburger Firma das Dach gereinigt und mit der Farbe versiegelt worden war.

Durch den einsetzenden Regen wurde die noch nicht trockene Farbe über die Dachrinnen in die Regenwasserkanalisation bzw. die Entwässerungsgräben gespült.

Durch die nicht sachgerechte Ausführung der Arbeiten besteht der Verdacht der Gewässerverunreinigung. Entsprechend leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen einen 23-jährigen Hamburger ein, der die Arbeiten ausgeführt hatte.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt der Ermittlungsdienst Umwelt und Verkehr des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg - Gefährliche Körperverletzung am Pinneberger S-Bahnhof - Polizei sucht Zeugen

Bad Segeberg (ots) – Bereits am Dienstag (26.10.2021) ist es am Pinneberger S-Bahnhof im Thesdorfer Weg zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 55-jähirgen Pinnebergers gekommen. Um 14:45 Uhr wurde die Polizei nach Zeugenhinweisen zu der verletzen Person gerufen. Nach ersten Ermittlungen ist der Pinneberger mit einer Personengruppe in einen […]