POL-SE: Elmshorn – Trunkenheitsfahrten im Stadtgebiet beendet

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Polizeistreifen haben am gestrigen Dienstag zwei Fahrten unter Alkoholeinfluss in Elmshorn beendet.

Um 12:23 Uhr bemerkte eine Streife des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn die unsichere Fahrweise eines Renaults.

Die Beamten kontrollierten den Pkw daraufhin in der Hamburger Straße.

Ein Test bei dem 64-jährigen Hamburger ergab einen Wert von über 1,2 Promille.

Daraufhin nahmen die Polizisten den Fahrer mit zur Blutprobe und stellten sowohl den Führerschein als auch den Fahrzeugschlüssel sicher.

Gegen 20:30 Uhr meldeten Zeugen die auffällige Fahrweise eines Audis im Steindamm.

Beamte des Polizeireviers Elmshorn kontrollierten den Pkw wenig später im Mühlendamm.

Als der Fahrer aus seinem Wagen ausstieg, schwankte er stark und roch deutlich nach Alkohol. Ein Test ergab über 2,8 Promille.

Die Polizisten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und nahmen den 33-Jährigen aus Elmshorn mit auf die Dienststelle.

Hier entnahm ein Arzt die Blutprobe.

Der Führerschein wurde beschlagnahmt und der Zündschlüssel sichergestellt.

Die beiden Fahrer erwarten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 211216.1 Brunsbüttel: Gewässerverunreinigung in der Nordschleuse NOK

Brunsbüttel (ots) – Am Mittwochmorgen meldete die Verkehrszentrale Nord eine Gewässerverunreinigung innerhalb der Nordschleuse. Die verunreinigte Wasseroberfläche durchzog fleckig die gesamte Nordkammer der Schleuse. Eine Begutachtung durch die Fachdienststelle ergab, dass der ausgebrachte Stoff nicht bekämpft werden müsse. Ein Verursacher konnte bislang nicht festgestellt werden, die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern […]