POL-SE: Elmshorn / Raa-Besenbek – Trunkenheiten im Straßenverkehr

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am gestrigen Montag, den 16.05.2022, haben Streifen des Polizeireviers Elmshorn zwei alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt.

In der Köllner Chaussee in Elmshorn stürzte eine 49-jährige Radfahrerin um kurz nach 15:00 Uhr vermutlich aufgrund ihrer starken Alkoholisierung. Ein Atemalkoholtest war nicht möglich. Auf Anordnung der Beamten entnahm ein Arzt eine Blutprobe auf dem Revier. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein und schrieben eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Um 21:37 Uhr meldete ein Zeuge die auffällige Fahrweise eines Pkws im Bereich Besenbek / Kirchenstieg in Raa-Besenbek. Der Pkw sollte einen Radfahrer gefährdet haben.

Die eingesetzte Streife traf im Rahmen der anschließenden Fahndung auf den beschriebenen zwischenzeitlich parkenden Pkw und an der Anschrift auf einen 38-Jährigen, der angab, den Pkw gefahren zu sein.
Während der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellten die Beamten bei dem Mann Atemalkohol fest. Ein Test ergab über 0,7 Promille. Allerdings wollte der Fahrer erst nach Beendigung der Fahrt Alkohol getrunken haben.

Entsprechend veranlassten die Beamten die Entnahme von zwei Blutproben zur Feststellung des Promillewertes zur Tatzeit und beschlagnahmten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Itzehoe den Führerschein.

Es besteht der Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220517.4 Hohenfelde: Betrüger zocken Hunde-Fan ab

Bewerte den post Hohenfelde (ots) – Seit Ende April 2022 hat eine Frau diverse Überweisungen getätigt, um einen über Facebook angebotenen Hund zu erwerben. Das Geld war die Dame los, das Tier bekam sie nicht. Ende April entdeckte die Geschädigte in einer Facebook-Gruppe einen Hunde-Welpen, der zum Verkauf stand. 500 […]