POL-SE: Elmshorn – Kontrolle von Tuning-Fahrzeugen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Einsatzkräfte des Polizeireviers Elmshorn haben mit Unterstützung der umliegenden Dienststellen am Freitagabend (04.03.2022) eine großangelegte Kontrolle im Stadtgebiet mit dem Schwerpunkt auf Tuningfahrzeuge durchgeführt.

Zwischen 19:00 und 00:30 Uhr nahmen die eingesetzten Beamtinnen und Beamten im Rahmen von Verkehrskontrollen insgesamt 43 überwiegend szenetypische Fahrzeuge gezielt ins Visier.

In neun Fällen war die Betriebserlaubnis durch bauliche Veränderungen erloschen. Hierüber erhält die Zulassungsstelle Kenntnis. Weiterhin müssen die Verantwortlichen die Mängel abstellen bzw. ihre Fahrzeuge einer Kfz-Prüforganisation vorführen, um die Betriebserlaubnis wiederzuerlangen.

Unter anderem waren Veränderungen an der Radaufhängung oder nicht zugelassene Felgen-Reifen-Kombinationen festzustellen bzw. nicht korrekt eingetragen.

Die Beamten untersagten zudem bei drei Fahrzeugen die Weiterfahrt:

An einem Fahrzeug hatten die Polizisten zuvor Schleifspuren des Reifens am Radkasten festgestellt.

Zwei weiteren Pkw waren deutlich zu laut. Einer der beiden hatte den vorgeschriebenen Endschalldämpfer komplett ausgebaut.

Um 21:35 Uhr stoppte eine Streife einen Audi im Ramskamp. Die angebrachten Felgen hätten sich nicht an dem Fahrzeug befinden dürfen. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit ergaben sich bei dem 31-Jährigen aus dem Umland zudem Hinweise auf den Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an, die durch einen Arzt auf dem Revier entnommen wurde. Weiterhin untersagten die Polizisten die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher.

Bei der Kontrolle eines Hondas in der Friedensallee stellten die Beamten kurz vor 22:00 Uhr deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Ein Test bei dem 32-jährigen Fahrer aus Uetersen ergab über 0,9 Promille.

Hier drohen 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg / Uetersen - Kriminalpolizei sucht Zeugen nach mehreren Pkw-Bränden

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – In der vergangenen Nacht (07.03.2022) ist es sowohl in Pinneberg als auch in Uetersen zu insgesamt drei Bränden von Pkw gekommen, zu denen die Kriminalpolizei Pinneberg nach Zeugen sucht. Kurz nach 03:30 Uhr brannte in einem Verbindungsweg zwischen der Großen und Kleinen Twiete […]