POL-SE: Elmshorn – Drogenfunde im Steindammpark

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Nach Kontrollen im Elmshorner Steindammpark in der vergangenen Nacht (29.06.2022) haben Polizeibeamte drei Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Im Rahmen der Fußstreife stellten die Einsatzkräfte des Polizeireviers Elmshorn um 23:20 Uhr starken Cannabisgeruch ausgehend von drei jungen Frau in Alter von 21, 22 und 25 aus Itzehoe und Elmshorn fest, die auf einer Bank an einem Tisch saßen.

Auf dem Tisch lag eine geringe Menge Cannabis. Zudem händigte die 21-Jährige den Einsatzkräften einen Beutel mit Cannabis aus.

Um 23:50 Uhr traf die Streife auf eine weitere Dreiergruppe.

Vor der Durchsuchung eines 22-Jährigen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde händigte er den Beamten ebenfalls ein Tütchen mit Cannabis aus. Bei seinen Begleitern wurde keine Drogen aufgefunden.

Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher und leiteten Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Doch lieber Maske freiwillig tragen? - Corona-Sommerwelle belastet Krankenhäuser massiv

Bewerte den post (CIS-intern) – KIEL. In einer landesweiten Telefonkonferenz der an der Covid-19-Versorgung teilnehmenden Krankenhäuser mit dem Gesundheitsministerium ist gestern deutlich geworden: Corona ist mit den leicht übertragbaren Varianten BA.4 und BA.5 in relevantem Ausmaß in den Kliniken präsent. Insbesondere in den Krankenhäusern führt dies zu einer – regional […]