POL-SE: Elmshorn – 11jähriger hat Glück im Unglück – gestohlenes Fahrrad wiedergefunden

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Bad Segeberg (ots) –

 

Am Montagmittag (11.10.2021) traute ein Kind seinen Augen nicht: Der Junge erkannte in der Elmshorner Innenstadt nicht unweit des Buttermarktes sein vor über einem Monat entwendetes Mountainbike wieder. 

Dieses war an einem Geländer abgestellt.
Noch bevor die alarmierte Polizei vor Ort war, konnte der Täter mit dem Fahrrad flüchten. Eine aufmerksame Passantin konnte diesen jedoch videografieren. 

Die eingesetzten Polizeibeamten erkannten dabei sofort einen amtsbekannten 50jährigen Mann aus Elmshorn, der bereits einschlägig im Bereich der Eigentumskriminalität in Erscheinung getreten war. Der Mann konnte im Rahmen der Fahndung am Elmshorner Bahnhof angetroffen werden. Das Fahrrad war ebenfalls im Besitz des 50jährigen Mannes. Da jener Mann darauf bestand, das Fahrrad selbst käuflich erworben zu haben, leiteten die Polizeibeamten ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei ein. Anhand von individuellen Kratzern am Rad konnte der Jugendliche sein Fahrrad eindeutig erkennen. 

Der Elmshorner wollte von einem Diebstahl jedoch nichts wissen. Er gab an, das Fahrrad vor einiger Zeit käuflich erworben zu haben. Die Ermittlungen des Polizeireviers Elmshorn wegen des Verdachts der Hehlerei dauern an. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Neue Fangquoten für die Ostsee - Auch Freizeitangler betroffen

(CIS-intern) – Staatssekretärin Dorit Kuhnt „Die deutsche Ostseefischerei steckt in einer tiefen Krise. Mit Blick auf die Fischbestände ist die Reduzierung der Fangquoten notwendig, um eine nachhaltige Erholung zu ermöglichen. Gleichzeitig müssen wir unseren Betrieben und ihren Familien Perspektiven geben, damit sie auch in Zukunft mit der Fischerei ihren Unterhalt […]