POL-SE: Bad Segeberg/ B 432 – Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt “Gurt- und Handyverstöße”

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) –

Am Dienstag (11.01.2022) hat das Polizeirevier Bad Segeberg auf der Bundesstraße 432, Traveparkplatz, mit acht Beamten eine stationäre Fahrzeugkontrolle in Fahrtrichtung Leezen durchgeführt.

Im Fokus der Kontrolle stand die Ablenkung durch mobile Geräte, wie Smartphone oder Tablet, ein Schwerpunkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung sowie die Anschnallpflicht.

Bei der gestrigen Kontrolle wurden in der Zeit zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr insgesamt 9 Bußgeldverfahren eingeleitet, weil die Fahrzeugführer und Fahrzeugführerinnen durch ihr Mobilgerät abgelenkt waren.

Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich.
Bei 50 km/h legt ein Fahrzeug etwa 14 Meter pro Sekunde zurück. Der “Zwei-Sekunden-Blick” auf das Handy bedeutet also knapp 30 Meter Blindflug.

Höhere Geldbußen und Fahrverbote drohen, wenn man mit einem Handy, Tablet o. ä. in der Hand am Steuer angetroffen wird. Die Sanktionshöhe beginnt bei 100 Euro. Sollte während des Verstoßes eine Gefährdung vorliegen, werden sofort ein einmonatiges Fahrverbot verhängt und 150 Euro Geldbuße fällig. Im Falle eines tatsächlichen Unfalls beträgt die Sanktionshöhe 200 Euro. Auch hier tritt dann ein einmonatiges Fahrverbot in Kraft. Das Verbot betrifft aber nicht nur die Lenkenden von Kraftfahrzeugen, sondern auch die Radfahrenden; die Sanktionshöhe beginnt hier mit 55 EUR.

Weiterhin konnte bei einem Fahrzeugführer ein nicht angelegter Sicherheitsgurt festgestellt werden. In diesem Fall wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Verwarngeld in Höhe von 30 Euro eingeleitet.

Die passiven Sicherheitssysteme moderner Kraftfahrzeuge (Airbag, Gurt, Gurtstraffer etc.) können nur im Zusammenwirken optimal funktionieren, um größtmöglichen Schutz der Insassen zu bieten. Sicherheitsgurte retten Leben. Die Schwere der Unfallfolgen bzw. ob ein Fahrzeuginsasse unverletzt bleibt oder stirbt, hängt oftmals davon ab, ob ein Sicherheitsgurt angelegt war oder nicht.

Während der dreistündigen Kontrolle durchfuhren ca. 50 Fahrzeuge die Kontrollstelle, 19 Fahrzeuge wurden insgesamt bemängelt und 6 Kontrollberichtsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220112.5 Volsemenhusen: Diebstahl einer Pumpe und 800 Liter Diesel von Baustelle

Volsemenhusen (ots) – Mittwochfrüh rief ein Mitarbeiter einer Baufirma die Polizei, da von einer eingerichteten Baustelle im Rösthusener Querweg eine Pumpe und 800 Liter Diesel entwendet wurden. Unbekannte Täter haben sich in der Zeit zwischen 11.1.22 gegen 18 Uhr und 12.1.22 um 6.45h Zutritt zur Baustelle verschafft und eine Dieselpumpe […]