POL-SE: Bad Bramstedt / Weddelbrook – Gefährdung des Straßenverkehrs

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Eine Streife der Polizeistation Bad Bramstedt hat nach einer Straßenverkehrsgefährdung zwischen Wiemersdorf und Bad Bramstedt am Dienstagabend (13.09.2022) einen alkoholisierten Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Verkehrsteilnehmer meldeten um 21:33 Uhr den Verdacht der Trunkenheit auf einen Audi, nachdem dieser die Vorfahrt missachtet hatte.

Der Wagen soll aus dem Seegenweg kommend ohne zu Bremsen auf die Kieler Straße in Richtung Bad Bramstedt eingebogen sein, wodurch ein anderer Pkw zum Bremsen gezwungen gewesen sein soll.

Die alarmierte Streife stoppte den Audi im Rahmen der anschließenden Fahndung daraufhin in Weddelbrook.

Ein Atemalkoholtest bei dem 20-jährigen Fahrer aus Bad Bramstedt ergab über 1,2 Promille.

Die Beamten ordnete daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und nahmen den Fahrzeugführer mit zur Dienststelle. Hier entnahm ein Arzt die Blutprobe.

Zudem stellten die Polizisten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Bad Segeberg - Blutprobe nach Trunkenheitsfahrt

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am Dienstagabend, den 13.09.2022, meldeten Zeugen den Verdacht der Trunkenheit auf den Fahrer eines Mercedes, der soeben von einem Discounter im Bad Segeberger Gieschenhagen losgefahren war. Der Mann hatte stark nach Alkohol gerochen. Bei Eintreffen der Streife an der Halteranschrift im Bad Segeberger […]