POL-SE: Bad Bramstedt – Geschädigte nach Gefährdung des Straßenverkehrs gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am Mittwochabend, den 21.09.2022, ist es in Bad Bramstedt zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs gekommen, zu der die Polizeistation Bad Bramstedt nach möglichen Geschädigten sucht.

Verkehrsteilnehmer meldeten um 19:30 Uhr den Verdacht der Trunkenheit auf einen Lieferwagen, der auf der Glückstädter Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Hier soll der Lieferwagen unvermittelt auf die Gegenfahrbahn gelenkt worden sein, wodurch ein entgegenkommender Pkw zum Ausweichen gezwungen gewesen sein soll.

Im weiteren Verlauf kam es zur Berührung der Außenspiegel mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen Transporter.
Der Unfallort liegt zwischen dem Memellandweg und der Schillerstraße.

Eine Streife der Polizeistation Bad Bramstedt traf an der Halteranschrift wenig später auf den mutmaßlichen Fahrer.

Bei der Überprüfung des 61-Jährigen stellten die Beamten Atemalkohol fest. Ein Test ergab über 2 Promille.

Die Polizisten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher.

Der vermutlich am linken Außenspiegel beschädigte schwarze Transporter konnte in der Glückstäder Straße nicht mehr angetroffen werden.

Die Ermittler suchen sowohl den Fahrer des beschädigten Transporters als auch den oder die FahrerIn des gefährdeten entgegenkommenden Pkws und bitten unter 04192 39110 um Kontaktaufnahme.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg / Barmstedt - Polizei warnt vor Betrugsmasche mit WhatsApp

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Wieder ist es zu Betrugstaten durch falsche Kinder über WhatsApp gekommen – dieses Mal in Pinneberg und Barmstedt. Am gestrigen Mittwoch, den 21.09.2022, erhielt eine 51-Jährige aus Pinneberg eine WhatsApp einer ihr unbekannten Nummer, die sich als ihr Kind ausgab. Auf Nachfrage, ob […]