POL-SE: A 23 (Elmshorn) – Fahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Bad Segeberg (ots) –

Am Mittwoch (20.10.2021) ist es auf der A 23 in Höhe Elmshorn in Richtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich der Fahrer des alleinbeteiligten VW lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hat.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 37-Jähriger aus Norderstedt um 17:30 Uhr mit einem VW Touran die Autobahn.

Aus bislang unbekannter Ursache kam der Pkw in Höhe der Anschlussstelle Elmshorn nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Außenschutzplanke und überschlug sich.

Das Fahrzeug kam schließlich auf den Reifen stehend auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Polizeibeamte bargen den Mann aus seinem Fahrzeug und versorgten ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der 37-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu.
Nach erster Einschätzung bestand Lebensgefahr.

Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Hamburger Krankenhaus.

Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers nahmen den Verkehrsunfall auf.

Ein Abschleppunternehmen barg den Unfallwagen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte.

Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei wurde die Fahrbahn kurz nach 20:00 Uhr wieder freigegeben.

Die Ermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn bitten unter 04121 40920 um sachdienliche Hinweise von bislang nicht festgestellten Zeugen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Moorrege - Festnahmen nach Einbruchsserie in Kindergärten

Bewerte den post Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell Quelle: www.polizeipresse.de