POL-IZ: 221115.9 Sankt Michaelisdonn: Vorsicht vor Taschendieben – 91-Jährige bestohlen!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Sankt Michaelisdonn (ots) –

Bereits am vergangenen Donnerstag hat ein Dieb die Kundin eines Supermarktes in Sankt Michaelisdonn bestohlen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr hielt sich eine Dithmarscherin bei Aldi in der Johannsenstraße auf. Bei Betreten des Marktes trug die Dame ihre Geldbörse in der Jackentasche. An der Kasse musste sie dann feststellen, dass ihr Portemonnaie mit 110 Euro weg war. Eine Absuche im Markt verlief ergebnislos, eine verdächtige Person hatte die Geschädigte nicht bemerkt.

Auch wenn die Anzahl von registrierten Taschendiebstählen im Oktober und November 2022 bisher sehr deutlich unter dem Vorjahresniveau liegt, erwartet die Polizei mit Beginn der Weihnachtszeit leider wieder eine Zunahme von Taten. Die Täter nutzen gern die weihnachtliche Kauflaune der Menschen, um ihnen ihre gut gefüllten Geldbörsen zu entwenden. Leider sind die Diebe mit allen Wassern gewaschen und treten vielfach gänzlich unbemerkt auf. In anderen Fällen verwickeln sie ihre zumeist lebensälteren Opfer in Gespräche, bitten sie um Hilfe, rempeln sie an oder suchen auf andere Weise Körperkontakt. Beliebte Tattage sind der Donnerstag und der Freitag zur Vormittags- und Mittagszeit, wenn vornehmlich die Senioren ihre Einkäufe erledigen. Die Langfinger treiben ihr Unwesen am liebsten in den Geschäften, in denen keine Videoüberwachung vorhanden ist und bleiben so zumeist unerkannt.

Angehörige und Freunde sollten daher insbesondere die Lebensälteren gerade jetzt sensibilisieren und auf die lauernde Gefahr Langfinger beim Einkauf hinweisen. Erhöhte Aufmerksamkeit beim Einkauf, das sichere Verstauen von Geldbörsen und das Verwahren der Bankkarte ohne den dazugehörigen PIN können dem Dieb sein Weihnachtsgeschäft vermiesen.

Seit dem Frühjahr 2022 hat die Polizeidirektion Itzehoe das Deliktsfeld Taschendiebstahl vermehrt unter die Lupe genommen und dem Diebstahl mit unterschiedlichen Maßnahmen den Kampf angesagt. Bis zum Sommer ging die Zahl der registrierten Taten deutlich zurück und auch im Oktober und November 2022 liegen die Zahlen unter dem Niveau von 2021. Während der Polizei im Oktober des Vorjahres in den Kreisen Steinburg und Dithmarschen 29 Taten zur Kenntnis gelangten und im November 45, so waren es im vergangenen Monat 13 und im November bis heute 14. Die Polizei hat einen aufmerksamen Blick auf die weitere Entwicklung und wird lageangepasst reagieren.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 221115.10 Marne: Polizei beendet Trunkenheitsfahrt

Bewerte den post Marne (ots) – Am Sonntag um 21 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 51jährigen Meldorfer, der mit seinem Auto den Voigtsweg befuhr. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit ergab ein vorab durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 2,95 Promille. Es erfolgte die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheines. Den […]