POL-IZ: 220715.3 Heide: Radfahrer widersetzt sich einer Polizeikontrolle und wehrt sich mit Pfefferspray

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Heide (ots) –

Am Freitag um 4:10 Uhr geriet ein 38jähriger Radfahrer ins Visier der Nachtstreife, als dieser auf dem Radweg der Hamburger Straße stadtauswärts fuhr und in die Königsberger Straße abbog. Beim Anblick der Polizeistreife erhöhte dieser jedoch sein Tempo und setzte seine Fahrt Richtung Wendehammer fort. Trotz Durchsage über Außenlautsprecher versuchte der Radfahrer, über die Rasenfläche des Wendehammers zu entkommen. Hierbei stürzte er. Noch auf dem Boden liegend zog der Radfahrer sodann ein Pfefferspray und richtete dies gezielt gegen beide Polizeibeamte. Nach einer kurzen Flucht zu Fuß und einem Handgemenge konnten die Beamten den Mann letztendlich fixieren und auf die Wache bringen.
Der Radfahrer ist im Kieler Bereich wohnhaft, in seinem Rucksack befanden sich zwei Geldbörsen und Kreditkarten unterschiedlicher Besitzer. Die Kreditkarten konnten einem Einbruchdiebstahl zugeordnet werden. Neben den Ermittlungen zu weiteren Tatzusammenhängen erwartet den Mann nun ein Strafverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Beide Polizisten waren nach dem Einsatz aufgrund der Wirkung des Pfeffersprays im Gesicht nicht mehr dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Heidorn
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Uetersen - Verletzte Person in einer Wohnung

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am Freitag (15.07.2022) ist es in den frühen Morgenstunden in der Lindenstraße zu einem Körperverletzungsdelikt zum Nachteil einer 23-Jährigen gekommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es um 01:02 Uhr in einer Wohnung in der Innenstadt vermutlich zu einem Gewaltdelikt. Die Geschädigte wurde […]