POL-IZ: 220502.2 Trennewurth: Schwerer Unfall, Verursacher alkoholisiert

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Trennewurth (ots) –

Am Freitagabend ist es in Trennewurth zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos gekommen. Der Verursacher war nicht nüchtern und erlitt leichte Verletzungen, die drei Insassen des zweiten beteiligten Wagens kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Kurz vor Mitternacht war ein 41-Jähriger in einem Golf auf der Dorfstraße unterwegs und beabsichtigte an der dortigen Kreuzung, seinen Weg geradeaus auf der Straße Op de Meent fortzusetzen. An der Kreuzung war der Mann wartepflichtig. Hier übersah er offensichtlich einen Opel, der auf der Bundesstraße 5 aus Meldorf kam und in Richtung Marne fuhr, so dass der Astra und der VW miteinander kollidierten. Während sich der Unfallverursacher allein aus seinem PKW befreien konnte, klemmten die 67, 55 und 32 Jahre alten Insassen des Astras in dem Fahrzeugwrack fest und die Freiwillige Feuerwehr musste sie unter Einsatz technischen Geräts aus dem Auto holen. Die drei Geschädigten kamen in ein Krankenhaus, Lebensgefahr war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht auszuschließen.

Ein bei dem 41-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von 0,76 Promille, woraufhin die eingesetzten Beamten die Entnahme einer Blutprobe bei ihm anordneten.

Ein Unfallsachverständiger kam zur Unfallaufnahme zum Ort, beide Autos wurden für eine spätere Untersuchung beschlagnahmt.

Der Unfallverursacher wird sich wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke verantworten müssen. Die Unfallschäden dürften bei beiden Fahrzeugen bei je etwa 5.000 Euro liegen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
+49 (0) 4821-602 2011
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
0171-3375356
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Wedel - Falscher Polizeibeamter erbeutet Bargeld einer Rentnerin

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am Freitag (29.04.2022) ist es einem falschen Polizeibeamten gelungen, eine Rentnerin um ihr Erspartes zu bringen. Nach bisherigem Erkenntnisstand nahm der Täter um 12.30 Uhr telefonisch Kontakt zu der Rentnerin auf. Der Täter, der sich als Polizeibeamter der Landespolizei Hamburg ausgab, erklärte, dass […]