POL-IZ: 220131.7 Brunsbüttel: Frachtschiff “Duygu” zu tief getaucht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Brunsbüttel (ots) –

In der Nacht von Freitag auf Samstag überprüften Beamte der Wasserschutzpolizei das Frachtschiff “Duygu”, welches unter der Flagge von Vanuatu in die Schleuse des Nordostseekanals einfuhr. Es stellte sich heraus, dass das Schiff für den Bereich der Nordsee sieben Zentimeter zu tief ins Wasser eingetaucht war. Da diese Tiefe für den Bereich der Ostsee soweit zugelassen ist, entscheidet sich erst bei der Einfahrt in Kiel, ob hierfür eine Sicherheitsleistung eingezogen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Heidorn
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 220201.1 Itzehoe: Unerwünschte Person in Spielhalle

Bewerte den post Itzehoe (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Nachtstreife in eine Spielhalle an der Adenaueralle gerufen. Hier hielt sich ein 41jähriger Mann ohne Ausweispapiere auf, welcher alkoholbedingt fest eingeschlafen war. Nachdem dieser geweckt werden konnte, versuchte dieser, seines Weges zu gehen, welches jedoch […]